Schlagwort-Archive: Entscheidungen

e-Letter Nr. 136 / April 2018


Liebe Freundinnen und Freunde,

na, da haben wir wohl alle sehnsüchtig darauf gewartet: FRÜHLING! ich hoffe, Sie hatten ein frohes und erholsames Osterfest und sind nun, so wie ich, voller Tatendrang.

Jetzt brauchen die meisten von uns viel weniger bewusste Gute-Laune-Pflege als im Herbst und im Winter.

Weiterlesen

e-Letter Nr. 135 / März 2018

Liebe Freundinnen und Freunde,

Es wird wärmer und die Tage werden länger … endlich, so denken wahrscheinlich viele, und ich auch. Viele lechzen nach Licht, gehen jetzt gerne spazieren und genießen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Keine Jahreszeit ist so stark mit dem Begriff „Veränderung“ verbunden wie der Frühling.

Weiterlesen

e-Letter Nr. 134 / Februar 2018


Liebe Freundinnen und Freunde,

In dem vor ein paar Tagen zu Ende gegangenen Januar fehlte vom Winter jede Spur, dafür gab es aber reichlich Wind bis hin zu orkanartigen Windböen, die mancherorts auch größere Schäden hinterließen. Eine Ausnahme? Oder müssen wir uns jetzt auf noch ausgeprägtere wettermäßige Unwuchten einstellen? Die Metereologen sind sich in dieser Frage uneins und die berühmte Kristallkugel hilft auch nicht weiter.

Weiterlesen

e-Letter Nr. 133 / Januar 2018

Liebe Freundinnen und Freunde,

ich hoffe, Sie hatten einen schönen Jahreswechsel + einen guten Start nach 2018. Vielleicht haben Sie sich in der Zeit zwischen den Jahren Gedanken gemacht, was Sie in den vor Ihnen liegenden 365 Tagen gerne verwirklichen würden. Nachfolgend mal die Top Ten der guten Neujahrsvorsätze (Quelle: www.evidero.de)

Mehr Zeit für sich selbst  – mehr bewegen/Sport – mehr Zeit für Freunde/Familie – Stress vermeiden oder abbauen – sich gesünder ernähren – abnehmen – weniger Alkohol trinken – weniger fernsehen – sparsamer sein – das Rauchen aufgeben

Kommt Ihnen das eine oder andere vertraut vor?

Weiterlesen

e-Letter Nr. 132 / Dezember 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

Der erste Advent ist schon vorbei + es geht in Riesenschritten auf Weihnachten + den Jahreswechsel zu. Oder kommt es nur mir so vor, dass die Zeit ultraschnell dahinzieht?

Das Schöne an der dunklein Jahreszeit sind die vielen Lichter, die die Dezembernächte erstrahlen lassen. Eine gemütliche Zeit, sofern wir uns nicht vom Einkaufs- und Besorgungsstress kirre machen lassen

Weiterlesen

e-Letter Nr. 131 / November 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

nun werden die Tage rasch immer kürzer und kürzer. Während ich diesen Text schreibe, ist es Mittwoch, 16:52 Uhr und draußen ist schon fast die Nacht angebrochen – zumindest sieht es durch die Fenster so aus. Der November ist angebrochen und damit auch die Zeit, in der die Uhren wieder auf „abend=finster“ geschaltet sind. Nebelschwaden lassen sich nieder zwischen den Häusern, über den Wiesen und in den Parks.

Wenn’s die Sonne schafft, durch die Wolken zu dringen, dann leuchtet sie ins bunte Laub und lässt es funkelnd aufleuchten. Auf dem Boden wird der Blätterteppich dichter und dichter und manche Bäume stehen schon ganz ohne Laub da. Die Natur bereitet sich auf eine Ruhepause vor … sofern nicht wieder ein großen Herbststurm daherkommt…

Weiterlesen

e-Letter Nr. 130 / Oktober 2017

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

Nun herbstet es schon richtig heftig. Goldene Tage wechseln sich ab mit brandenburgischer Nieselsuppe, und jeder Sonnenstrahl wird genutzt um draußen die nach welken Blättern riechende Oktoberluft zu genießen. Bald schon gibt es Frost und spätestens mit der Umstellung der Sommerzeit auf Winter Ende des Monats wird dann die dunkle Jahreszeit voll bei uns angekommen sein.

Weiterlesen

e-Letter Nr. 129 / September 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

vor zwei Tagen habe ich zusammen mit Freunden die IGA – die Internationale Gartenausstellung in Berlin Marzahn – besucht. Keiner von uns hatte spezielle Erwartungen an das, was wir dort erleben würden. Vielleicht war’s gerade dashalb für jeden von uns so schön. Weil wir offen für neue Eindrücke waren und in keiner Weise festgelegt. Und so gab’s jede Menge zum Staunen: die Seilbahn, die Farbkompositionen der Blüten und Blätter, der christliche Garten, der literarische Genuss im Blumentheater, das Herumirren im Labyrinth, die spätnachmittägliche Rast beim englischen Cottage. Wir waren ganz eingetaucht in diese verschiedenen Eindrücke und waren weit weg von dem, was wir sonst so zu tun haben.

Weiterlesen

e-Letter Nr. 128 / August 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

Wenn sich die eigene Lebensgestaltung nicht mehr in erster Linie an wirtschaftlichen Zwängen oder den Erwartungen anderer ausrichten muss, sondern den eigenen Interessen, Neigungen und Zielen folgen darf, dann bewirkt dies einen deutlichen Zuwachs an Lebensqualität. In angenehmen Zuständen verharren wir dann auch sehr gerne. 🙂 Und ziehen unsere Kreise, Bahn um Bahn… Es ist bequem, überschaubar und irgendwie auch gemütlich. Aber halt! Auch wenn alles prima läuft, sind Impulse von außen wichtig, vielleicht auch: gerade dann. Impulse von Menschen, die in ähnlicher Weise auf dem Weg sind wie wir selbst. …

Weiterlesen

e-Letter Nr. 127 / Juli 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

schon fast zwei Wochen sind seit dem 21. Juni vergangen. Sommersonnenwende – der Begriff steht für den längsten Tag des Jahres und das Tag- und Nachtverhältnis beginnt von da an sich wieder umzukehren. Um diesen Tag ranken sich viele Mythen.

Sonnenwenden gehören in unserem Kulturraum – und auch anderswo auf der Welt – zu den ältesten gesellschaftlich verankerten Ritualen. Sie boten schon den Germanen, Kelten, Slawen und Balten Raum für Freude und Verbundenheit mit der Natur und dem Dasein. Meist spielt bei den Sonnwendritualen Feuer eine zentrale Rolle.

Der berühmteste Ort…

Weiterlesen