e-Letter Nr. 166/ Oktober 2020

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

auf meinen Abendspaziergängen bin ich oft an einem bestimmten Strauch vorbeigekommen. Erst war er ganz klein doch ich sah ihn größer und größer werden + bemerkte, wie sich Knospen an den Zweigen bildeten. Als er etwa einen Meter fünfzig hoch war, gingen die Knospen auf und es kamen gelbe Blüten hervor, die aussahen wie kleine Sonnen. An denen hab ich mich erfreut, immer wenn ich dort vorbeikam.

Vor ein paar Tagen lag der Strauch niedergestreckt am Boden. Irgendjemand hatte wohl Spaß daran gehabt, ihn umzutreten. Ich versuchte, den Strauch wieder aufzurichten, aber es war vergebens, denn das dünne Stämmchen war zerbrochen. Das machte mich traurig und ich dachte: Wer macht denn sowas?

Der Strauch wollte mir nicht mehr aus dem Kopf gehen. Am Abend, als ich gerade schlafen gehen wollte, dachte ich immer noch an den Strauch, wie er niedergehauen am Boden lag und hatte eine Idee. Ich packte meine Gartenschere ein und ging hinaus ins Dunkel. Der Strauch lag nach wie vor am gleichen Ort. Ich schnitt das Stämmchen oberhalb des zersplitterten Teils ab und nahm es mit nach Hause. Dort zerlegte ich es in seine einzelnen Zweige und ordnete diese in einer hohen Vase an.

Die Vase mit den kleinen gelben Sonnen steht nun schon vier Tage auf meinem Schreibtisch (Foto von heute links). Den Strauch habe ich zwar nicht retten können, aber die Blüten haben doch für kurze Zeit überlebt.

Jetzt hoffe ich, dass der Strauch im nächsten Frühling neu austreibt…

Einen bunten Herbst mit erlebnisreichen Stunden draußen in der Natur wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht

[/toggle]


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Präsenzseminare & Zoom

Präsenzseminare finden jetzt tatsächlich – bis auf Weiteres – wieder statt, nur das Schreibcafé muss auch im letzten Quartal 2020 noch digital per Zoom stattfinden. Wie’s dann weitergehen wird, ist noch ungewiss.

Nachfolgend finden Sie alle geplanten Veranstaltungen für Oktober.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Oktober – per Zoom

nachdem die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek uns bis Ende 2020 nicht für das Schreibcafé zur Verfügung steht, findet es bis auf Weiteres online statt.

Thema: Ich bin so knallvergnügt erwacht – eine Einladung ins Land der Zuversicht

Referentinnen: Susanne Diehm und Dorothea Lüdke

Termin: Di., 6. Oktober, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Dienstag Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würden die Referentinnen sich über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.

Sobald ich Näheres über die Möglichkeit weiß, das Schreibcafé wieder vor Ort stattfinden zu lassen, veröffentliche ich dies auf https://sigrid-engelbrecht.de unter den Rubriken “Aktuelles” und “Termine”.


Wo gibt’s Inseln in der Datenflut?

Samstag, 17.10., 09.30 – 16.30 Uhr

1-Tages-Seminar

Digitale Medien ermöglichen schnellen Informationsaustausch und effektive Arbeitsorganisation. Gleichzeitig stellen die ausufernde Datenflut und die unendliche Vielfalt an Informationen unsere Denk- und Konzentrationsfähigkeit auf eine harte Probe. Ständige Erreichbarkeit und der Druck eingehende Nachrichten möglichst sofort zu bearbeiten und das Gefühl, dass einen Überblick und Kontrolle zu entgleiten drohen, lösen Gefühle von Überforderung und Hilflosigkeit aus. Dieser “digitale Stress” kann das Wohlbefinden, die individuelle Leistungsfähigkeit und Arbeitseffizienz und auch unsere sozialen Beziehungen drastisch beeinträchtigen. An drei Abenden erfahren Sie, wie Sie gegensteuern können. Sie lernen sieben Hebel kennen, mit denen Sie mehr Achtsamkeit und Gelassenheit in Ihren digitalen Arbeitsalltag bringen.

Sie erfahren, wie Sie kleine praktische Achtsamkeitsübungen in den Alltag anwenden und integrieren. Es geht darum, die Vorteile digitaler Technik und die Vielfalt an Entscheidungsmöglichkeiten zu nutzen und gleichzeitig mögliche negative Wirkungen zu reduzieren.

VHS Bayreuth, RW 21, 95444 Bayreuth, Richard-Wagner-Str. 21, Seminarraum 2
Anmeldung unter: www.vhs-bayreuth.de/


Schalt die Welt auf Pause

Samstag, 10.10., 10.30 – 17.30 Uhr

1-Tages-Seminar

Dank Internet, Smartphone, SMS und E-Mails sind wir stets erreichbar – und damit auch gefordert, auf vielfältige Reize zu reagieren. Beim Shoppen können wir aus zig Angebotsvarianten auswählen. Am Arbeitsplatz liegt meist mehr auf dem Tisch, als zu schaffen ist. Freizeitangebote gibt es in Hülle und Fülle. Da macht sich leicht ein Gefühl der Überforderung breit. Was tun?

Das Seminar vermittelt gut umsetzbare Strategien, wie man sicher durch das Meer des Viel-Zuviels navigieren kann und dabei eigene Prioritäten setzt. Das Ziel dabei ist, mit mehr innerer Ruhe und Gelassenheit den Alltag zu meistern und die Energie auf das Wesentliche zu konzentrieren.

vhs Neukölln, Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 008
Anmeldung unter: Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


Neue Blicke auf die eigene Biografie – Präsenzseminar

Montags, 26.10.2020, 02.11., 09.11., 16.11., 23.11., jeweils 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Wir beschäftigen uns mit Aspekten des biografischen Schreibens und setzen uns spielerisch mit der eigenen Lebensgeschichte auseinander. Erinnerungen werden aktiviert, welche helfen, ein Verständnis für die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Familienbildung Tempelhof, Götzstraße 22, 12099 Berlin
Anmeldung unter: familienbildung@kirchenkreis-tempelhof.de


Ein Sachbuch schreiben – Von der Idee zum fertigen Buch

VHS Tempelhof-Schöneberg, 10781 Berlin, Barbarossaplatz 5,

Fr, 30.10.2020, 18:15 – 21:15; Sa, 31.10.2019, 10.00 – 17.00; So, 01.11.2020, 10.00 – 13.00 Uhr

Ein Buch zu veröffentlichen ist ein guter Weg, um sich als Expertin oder Experte in einem persönlichen Fachgebiet auszuweisen. Die ersten beiden Bausteine zu Ihrer Buchveröffentlichung sind:

1. eine tragfähige Idee, und

2. ein überzeugendes Exposé, mit dem Sie die Chance haben, einen guten Verlag für Ihre Idee zu gewinnen.

In diesem Workshop lernen Sie alle Phasen einer Buchveröffentlichung kennen, erfahren, was zu tun ist, um Ihr Buchprojekt erfolgreich auf den Weg zu bringen und welche Sackgassen Sie sich dabei ersparen können. Sie setzen sich mit Ihrer Idee auseinander: Was ist das Neue, das Ungewöhnliche daran? Was ist wichtig, um damit am Markt eine Chance zu haben? Sie reflektieren Ihr Konzept und erfahren, welche Inhalte ein aussagekräftiges Exposé unbedingt enthalten sollte. Sie lernen, wie Sie Inhalte in eine sinnvolle Reihenfolge bringen. Sie erhalten Informationen über die Arbeitsweise von Buchagenturen. Sie erfahren, welche Konditionen im Verlagsvertrag üblich sind. Sie gewinnen einen Überblick über Sackgassen und Stolpersteine, die es zu vermeiden gilt.

Voraussetzung: Es sollte eine konkrete Idee für ein Sachbuch vorhanden sein. Die Kosten für ein Skript sind im Kursentgelt inbegriffen. Bitte bringen Sie Schreibutensilien mit.

Schöneberg, VHS, 10781 Berlin, Barbarossaplatz 5, Raum 112
Anmeldung unter: cornelia.dittrich@ba-ts.berlin.de


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Schritt für Schritt zum Ziel

Folgende Schritte werden Ihnen helfen, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen:

1. Legen Sie genau fest, was Sie in den Ihnen wichtigen Lebensbereichen erreichen wollen.

2. Schreiben Sie alles so genau und anschaulich wie möglich auf.

3. Setzen Sie sich Termine, bis zu denen Sie ein Ziel erreicht haben wollen, bei langfristigen Zielen auch Zwischentermine.

mehr...

4. Schreiben Sie jeden Schritt auf, der zum Erreichen Ihres jeweiligen Zieles erforderlich ist. Wenn Ihnen weitere Schritte und Aufgaben dazu einfallen, dann ergänzen Sie die Liste, solange, bis sie vollständig ist.

5. Entwickeln Sie anhand der Liste einen Plan. Entscheiden Sie, was zuerst, was als Nächstes und was später zu tun ist. Entscheiden Sie, was notwendig und welche Reihenfolge sinnvoll ist. Überarbeiten Sie Ihren Plan, bis er schlüssig für Sie ist.

6. Beginnen Sie sofort mit der Umsetzung Ihres Planes. Tun Sie etwas,
irgendetwas Zielführendes, und auch wenn es vielleicht nur ein Mini-Schrittchen ist, aber fangen Sie an. Erstaunlich viele Menschen scheitern daran, dass sie Ziele und Pläne einfach nicht umsetzen.

7. Beschließen Sie, täglich etwas zu unternehmen, das Sie Ihrem jeweiligen Ziel näher bringt. Dranbleiben! Nur tägliche Disziplin sorgt für den nötigen Schwung, der Sie schließlich zum Ziel führt.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Singletasking

Die Hirnforschung weiß schon lange: Multitasking ist eine Illusion. Wer mehrere Dinge gleichzeitig erledigen will, macht mehr Fehler und braucht letztlich mehr Zeit, als wenn er eines nach dem anderen erledigt hätte.

mehr...

Was viele nicht wissen: tatsächliches Multitasking ist gar nicht möglich. Wenn wir den Eindruck haben, Aufgaben parallel zu handhaben, dann wechseln wir eigentlich nur ultraschnell zwischen diesen Aufgaben hin und her. Aber: Nach jedem Wechsel und nach jeder Unterbrechung brauchen wir einige Minuten, bis wir uns wieder so konzentriert haben wie vor der Unterbrechung. Das erfordert zusätzlich Energie und klappt auch nicht immer, so dass sich Fehler einschleichen können.

Deshalb: Erledigen Sie eines nach dem anderen. Versuchen Sie – wenn immer möglich – Unterbrechungen auszuschalten und springen Sie nicht zwischen den Aufgaben. Das nimmt Ihrem Tag die Hektik, Sie erledigen mehr und machen weniger Fehler.


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Relativität

Wasser vom Brunnen holen

Ein Zen-Meister war gerade dabei, Wasser vom Brunnen zu holen, als ein Anhänger, der weit gereist war, um ihn zu sehen, ihn fragte: “Wo kann ich den Meister dieses Klosters antreffen?” Er dachte, dieser Mann sei ein Diener.

Der Meister lachte und sagte: “Ich bin derjenige, den du suchst.”

Der Anhänger konnte es nicht glauben. “Ich habe viel von dir gehört, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass du Wasser vom Brunnen holst.”

mehr...

Der Meister sagte: “Aber das ist es, was ich zu tun pflegte, bevor ich erleuchtet wurde. Wasser vom Brunnen zu holen und Holz zu hacken – das habe ich vorher gemacht, und das mache ich auch jetzt immer noch. Ich bin in diesen beiden Dingen sehr geübt. Komm mit – als Nächstes werde ich Holz hacken, schau mir zu!”

“Aber was ist denn dann der Unterschied? Vor der Erleuchtung hast du diese beiden Dinge getan, und nach der Erleuchtung machst du immer noch dieselben beiden Dinge – was ist der Unterschied?”

Der Meister lachte. “Der Unterschied ist innerlich. Vorher tat ich alles im Schlaf; jetzt tue ich alles bewusst, das ist der Unterschied. Die Aktivitäten sind dieselben, doch ich bin nicht mehr derselbe. Und weil ich nicht mehr derselbe bin, ist die Welt für mich auch nicht mehr dieselbe.”

Aus Osho “Bewusstsein”, (c) Heyne 2004

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training