Schlagwort-Archive: Selbstcoaching

e-Letter Nr. 180/ Dezember 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Nacht um Nacht nähern wir der Nacht aller Nächte … der dunkelsten aller Nächte:: der Wintersonnenwende. Länger dunkel ist es an keinem anderen Tag des Jahres, und vielleicht geht’s Ihnen so wie mir, dass ich diese Nacht herbeisehne, und mich freue, dass von da an die Tage dann wieder länger werden. In winzigen Minuten-Schrittchen, aber immerhin.

Der Winter ist die Zeit der Ruhe, des Loslassens. Was gerade in Corona-Zeiten eine Herausforderung ist, denn da jagt eine Nachricht die nächste und eine Maßnahme die nächste. Stress, Stress, Stress.

Gerade deswegen…

mehr...

ist es wichtig, neben all den Hiobsbotschaften und Einschränkungen den Kopf oben zu behalten und den Blick immer wieder auf das Schöne in unserem Leben zu richten, das ja neben allen Problemen und Unwägbarkeiten auch da ist. Über den Tag hinweg gibt es viele kleine und größere Lichtblicke. Es gilt, sie zu sehen, sie bewusst und achtsam wahrnehmen – im Wissen darum, dass nichts um uns herum selbstverständlich ist, und es gut tut, für das Schöne im Leben dankbar zu sein.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnne eine entspannte und stimmungsvolle Adventszeit und ein fröhliches Weihnachtsfest

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Neu auf der Website www.engelbrecht-media.de

Im Bereich “Anderswelten” gibt’s für 2021 nun insgesamt vier neue Arbeiten, alle in Aquarell-Tusche; eine fünfte ist in Arbeit und soll bis Ende des Jahres ebenfalls auf der Website zu sehen sein.

Einfach mal hingucken:

http://www.engelbrecht-media.de/engelbrecht-anderswelten.html


Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Dezember

Referentin: Heidi v. Plato;

Thema: Wie beginnen?

Im Schreibcafe werden uns die unterschiedlichen Anfänge einer Erzählung beschäftigen und die vielfältigen Möglichkeiten, die es gibt, um einen packenden Anfang zu realisieren, der uns in die Geschichte hineinzieht.

Termin: Di., 7. Dezember, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: Info@engelbrecht-media.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die entsprechenden Kontodaten.


Schalt die Welt auf Pause -Mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag

Der Kurs vermittelt gut umsetzbare Strategien, wie man sicher durch das Meer des Viel-Zuviels navigieren kann und dabei eigene Prioritäten setzt. Das Ziel dabei ist, mit mehr innerer Ruhe und Gelassenheit den Alltag zu meistern und die eigene Energie auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Samstag, 11.12.2021, 10.00 – 15.00 Uhr – per Zoom

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Mehr Info + Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Biografiecafé im Dezember – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat per Zoom statt.

Thema im Dezember: “Wie Mama und Papa mir die Welt erklärten”

In diesem Biografiecafé kommen wir den Eigenheiten unserer Eltern auf die Spur und reflektieren mit verschiedenen Schreibübungen ihren Einfluss auf unser heutiges Weltbild.

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 29. Dezember, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: info@engelbrecht-media.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Die 5-Jahres-Reise

Nutzen Sie einen dieser langen, dunklen Winterabende für eine Reise, für die Sie keinen Koffer packen und sich keinen Meter von Ihrem Lieblingssessel wegbewegen müssen.

Lehnen Sie sich bequem zurück, schließen Sie die Augen und steigen Sie in Ihrer Vorstellung in eine Zeitmaschine, die Sie ins Jahr 2026 bringt. Stellen Sie sich vor, wie Ihr Leben in fünf Jahren aussieht.

mehr...

Machen Sie sich ein möglichst genaues Bild von Ihrer persönlichen Zukunft, so, wie Sie sie sich wünschen:

• Wo wohnen Sie? 
• Was ist Ihr Job? Oder hat Ihre Berufstätigkeit schon geendet?
• Wie und mit wem verbringen Sie die Freizeit?
• Wie sehen Sie aus?
• Wie fühlen Sie sich?
• Was ist Ihnen wichtig?
• Was brauchen oder tun Sie 2026 nicht mehr?
• Wie haben Sie sich persönlich weiterentwickelt?

Dieser Blick in die Zukunft zeigt Ihnen, wohin Ihre Lebensreise in den kommenden Jahren gehen kann, wenn Sie die Weichen heute richtig stellen.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Das Eisenhower-Prinzip

Das Eisenhower-Prinzip unterstützt Sie dabei, konsequent Prioritäten zu setzen und Ihre Zielplanung effektiv mit Ihrer Zeitplanung zu verknüpfen. Dabei werden Aufgaben zunächst nach Wichtigkeit und Dringlichkeit den folgenden vier Kategorien zugeordnet:

1. wichtig + dringend;

2. wichtig + nicht dringend;

3. nicht wichtig + dringend;

4. nicht wichtig + nicht dringend

mehr...

• Aufgaben, die sowohl dringend als auch wichtig sind, sind A-Aufgaben. Sie müssen sie sofort und persönlich in Angriff nehmen. 


• Aufgaben von hoher Wichtigkeit, die jedoch noch nicht dringend sind, sind B-Aufgaben. Diese können Sie später in Angriff nehmen. jedoch sollten Sie sofort einen Bearbeitungstermin dafür festlegen. 


• Aufgaben, die dringend, aber nicht wichtig sind, sind C-Aufgaben. Diese sollten Sie sofern es mögich ist, delegieren. Befreien Sie sich so weit wie es irgend geht von dieser „Tyrannei des Dringenden“, und geben Sie solche Aufgaben weiter.


• Nebensächliche Aufgaben, die sowohl von geringer Dringlichkeit als auch nicht wichtig sind, sind D-Aufgaben. Diese Aufgaben sollten Sie ganz von Ihrer Liste streichen oder sie zumindest ganz nach hinten schieben, sich Ihnen erst widmen, wenn für A, B und C Lösungen gefunden worden sind..


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Wahrheit…

Wahrheit klopfte an Türen
und niemand machte auf
da die Wahrheit nackt war.

Parabel fand Wahrheit allein und frierend
und nahm sie mit nach Hause.

mehr...

Dort zog Parabel Wahrheit eine Geschichte an.

Als Wahrheit dann wieder an die Türen klopfte
öffneten sie sich ihr, und die Menschensaßen abends noch lange am Feuer zusammen.

Gefunden auf: http://www.metaphern.de/, leicht modifiziert.

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 179/ November 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Die Uhren sind wieder einmal umgestellt. Allhalbjährlich hat man sich dieses Procedere anzutun. Am 26. März 2019 hatte das Europaparlament beschlossen, diesem unsinnigen Hin- und Her ein Ende zu machen. Tja. Ab Frühjahr 2021 sollte die Zeit wieder sommers wie winters auf den Uhren fortlaufend in gleicher Weise den natürlichen Tag- und Nacht-Rhythmen folgen. So weit die Theorie.

mehr...

Jedoch: nicht nur, dass nix passiert ist um dies umzusetzen, nein, das Uhrenzeigergefummel wurde in den letzten Tagen von ebendiesem Parlament bis 2026 (!) neu festgeschrieben. Ist doch blamabel, oder nicht? Da kann man glatt den Gelassenheitsspruch zehnmal hintereinander aufsagen um wieder in die innere Balance zu kommen, Uhrzeiger hin oder her.

Trotzalledem und auch anderer schieflaufender Dinge, bei denen man es nicht in der Hand hat, sie ändern zu können: Viele heitere Tage, gerade auch im November, wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Neu auf der Website www.engelbrecht-media.de

Im Bereich “Anderswelten ist jetzt unter “2020” die Arbeit “Brand” zu finden + unter 2021 die beiden Arbeiten “Aufruhr” und “Ausbruch”. (Links zu sehen: “Ausbruch”)

Während “Brand” in Acryl gemalt ist, so wie die meisten Arbeiten der letzten Jahre und Jahrzehnte, habe ich für “Aufruhr” und “Ausbruch” wieder in Aquarell-Tusche gearbeitet. Kam mir urplötzlich in den Sinn. Momentan entsteht das dritte Bild in Aquarell-Tusche. Macht viel Spaß! 🙂


Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im November – per Zoom

Das Schreibcafé findet auch 2021 online statt.

Referentin: Dr. Barbara Schulte-Steinicke

Thema: Erinnerungen als Kraftquellen

Termin: Dienstag, 2. November, 18.00 bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.


Wo gibt’s Inseln in der Datenflut? – Achtsamer Umgang mit digitalen Medien

3 Abende: 3.11., 10.11. und 17.11, jeweils 19.00 – 21.15 Uhr

VHS Berlin Mitte, 10115 Berlin, Linienstr. 162, Raum 4.08

Mehr Info + Anmeldung bei denise.wanninger@ba-mitte.berlin.de


Autobiografisches Schreiben in Übergangszeiten

3 Abende: 8.11., 15.11. und 22.11, jeweils 18.00 – 20.30 Uhr

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Mehr Info + Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Ein Sachbuch schreiben – Von der Idee zum fertigen Buch

FR, 12.11., 18.15 – 21.15, SA, 13.11., 10.00 – 18.00, SO, 14.11., 10.00 – 13.00

Voraussetzung: Es sollte eine konkrete Idee für ein Sachbuch vorhanden sein!

vhs Tempelhof-Schöneberg, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin, Mehr Info + Anmeldung bei anja.faltin@ba-ts.berlin.de


Kreatives Schreiben – leicht und locker

Samstag, 27.11.2021, 10.00 – 17.00 Uhr

vhs Tempelhof-Schöneberg, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin, Mehr Info + Anmeldung bei anja.faltin@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im November – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat per Zoom statt.

Thema im November: “Über mein Leben schreiben – wie und womit fange ich an?”

Verschiedene Möglichkeiten werden vorgestellt + auch die praktischen Schreibübungen kommen nicht zu kurz. 🙂

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 24. November, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: info@engelbrecht-media.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele erreichen – 4 wichtige Schritte

Schritt 4: Ziele klein schneiden
Überlegen Sie sich, welche Projekte Sie in Ihrem Leben zum Erfolg gebracht haben: Diplomarbeit geschrieben, ein Kind erzogen, einen Marathon gelaufen? Gut, wenn Sie sich solche Leistungen bisweilen wieder in Erinnerung rufen.

mehr...

Große Ziele in kleine Zielchen zerlegen hilft: Wer merkt, dass er sich in kleinen Dingen auf sich selbst verlassen kann, wird sich dann auch größere Schritte zutrauen.

„Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“, sagte einst Laotse. Wenn Ihnen ein Ziel als zu groß oder zu anspruchsvoll erscheint, dann lassen Sie sich davon nicht einschüchtern sondern überlegen Sie sich, wie Sie es in einzelne zielführende Aktivitäten aufteilen können.

Schritt für Schritt zum Ziel gehen
Die Schritte legen Sie folgendermaßen fest:

• Nehmen Sie sich einen Stift und ein Notizheft odesr legen Sie eine neue Datei auf Ihrem Computer an. Schreiben Sie hier Ihr Ziel auf.

• Dann fragen Sie jemanden, der oder die Ihnen kompetent erscheint, was er oder sie in Ihrem Fall täte und wie er/sie dabei vorgehen würde. Schreiben Sie die Antworten auf – stichwortartig.

• Fragen Sie noch andere Personen und halten Sie alle Ideen und Anregungen fest..

• Gehen Sie Ihre Notizen durch und wählen Sie diejenigen Einzelaktivitäten aus, die nach Ihrer Einschätzung für das Erreichen Ihres Ziels notwendig sind. Machen Sie daraus ein Konzept für Ihr Projekt: Notieren Sie sich dann Termine und Fristen für die Umsetzung.

• Überprüfen Sie dann, ob Sie etwas vergessen haben und ergänzen Sie gegebenenfalls Ihr Konzept.

Überlegen Sie sich, wie Sie die Umsetzung noch weiter zerlegen können – in einzelne kleine Schritte. Gehen Sie dann los: immer einen Schritt nach dem anderen.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Behalten oder Loslassen?

Die folgenden 10 Fragen werden es Ihnen erleichtern, die richtige Entscheidung zu treffen. Ganz gleich, ob es sich um Gegenstände oder Dokumente handelt, überlegen Sie:

1. Werde ich das je wieder gebrauchen?

2. Habe ich es je gebraucht?
 Wenn ja, wie oft?
3. Hatte ich bereits vergessen, dass ich es überhaupt besitze?

4. Habe ich etwas Gleichartiges, das besser ist?

5. Ist es alt, hässlich, kaputt, unmodern oder nicht effizient?


mehr...

6. Wenn ich es wegwerfe oder weggebe: Könnte ich es wiederbeschaffen?

7. Habe ich es ein Jahr oder länger nicht gebraucht?

8. Löst der Gegenstand in mir ungute Gefühle aus?

9. Könnte jemand anders es besser gebrauchen als ich?

10. Welche andere Befürchtung habe ich, die mich von der Trennung abhält?


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Wo ist der Ozean?

Ein junger Fisch schwamm irgendwo im Ozean. Als er auf einen anderen Fisch traf, fragte er ihn:

„Entschuldige bitte, du bist so viel älter und erfahrener als ich, vielleicht kannst du mir weiterhelfen. Sag mir doch, wo ich die Sache finden kann, die man Ozean nennt? Ich habe bisher überall vergeblich danach gesucht.“

„Der Ozean“, sagte der ältere Fisch, „ist das, worin du jetzt gerade schwimmst.“

mehr...

„Das? Aber das ist doch nur Wasser. Ich suche doch den Ozean!“ rief der junge Fisch enttäuscht und schwamm davon, um anderswo weiterzusuchen.

aus: Anthony de Mello: “Gib deiner Seele Zeit”, Herder 1999

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 178/ Oktober 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Die Wahlen sind vorüber und so manche hat das Ergebnis überrascht. Andere wiederum nicht. Berlin hat einen Wahlmarathon hinter sich: Bundestag + Senat + Bezirke + Volksbegehren. Und letzteres bleibt noch weiter in den Schlagzeilen, denn da sind jede Menge Pannen passiert + es laufen die ersten Nachzählungen + die erste Wahlprüfungsbeschwerde ist auch schon in Arbeit. Aber es ist so wie im ganz normalen Alltag auch: keiner will schuld sein; es waren immer die anderen…

mehr...

Lassen Sie sich nicht verdrießen. Dazu ist das Leben zu kurz + ganz generell zu unwägbar. Surfen auf den täglichen Wogen an Unvorhergesehenem, Unfassbarem und Unverstehbarem ist alldieweil besser als darin unterzugehen. Genießen Sie umso mehr die schönen Momente des Tagss. Wo Sie etwas zum Guten wenden können, tun Sie es + freuen Sie sich daran + lassen Sie die Dinge, auf die Sie keinen Einfluss haben, beiseite… 😉

In diesem Sinne: schöne Herbsttage wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Neu auf der Website www.engelbrecht-media.de

Im Bereich “Anderswelten ist jetzt unter “2020” die Arbeit “Brand” zu finden + unter 2021 die beiden Arbeiten “Aufruhr” und “Ausbruch”.

Während “Brand” in Acryl gemalt ist, so wie die meisten Arbeiten der letzten Jahre und Jahrzehnte, habe ich für “Aufruhr” und “Ausbruch” wieder in Aquarell-Tusche gearbeitet. Kam mir urplötzlich in den Sinn. Momentan entsteht das dritte Bild in Aquarell-Tusche. Macht viel Spaß! 🙂


Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Oktober – per Zoom

Das Schreibcafé findet auch 2021 online statt.

Referentin: Kirsten Alers

Thema: Neues, Unerwartetes, Erstaunliches – Ein Abend mit Oulipo

Termin: Dienstag, 5. Oktober, 18.00 bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.


Lass los, was dir Sorgen macht

Samstag, 09.10.2021, 10.30 – 17.30 Uhr

* Schaffe ich es, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen? * Finde ich einen Job? * Weisen diese Kopfschmerzen auf Schlimmeres hin? * Findet mein Partner bzw. meine Partnerin mich noch attraktiv?

Wohl jede*r kennt Gedanken wie diese, die sich um mögliche zukünftige Gefahren ranken. Das ist ganz normal. Problematisch wird es, wenn häufiges Grübeln unsere Lebensfreude und Lebensqualität beeinträchtigt. Die Herausforderung besteht dann darin, einen neuen Umgang mit den Unwägbarkeiten des Lebens zu finden.

In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, sinnvolle von unnötigen Sorgen zu unterscheiden und erfahren, welche Botschaften sich hinter den Ängsten und Befürchtungen verbergen können. Lösungsorientiertes Denken hilft, den Sorgen im Alltag weniger Raum zu geben. Damit schaffen Sie mehr Platz für das Schöne im Leben, für mehr Vertrauen, Zuversicht und Leichtigkeit.

vhs Neukölln, Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 008 Anmeldung bei Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


Was mein Leben mir sagen will – neue Blicke auf die eigene Biografie

Freitag, 15.10., 18.15 – 21.15 Uhr + Samstag, 16.09.2021, 09.30 – 16.30 Uhr

Wir beschäftigen uns mit Aspekten des biografischen Schreibens und setzen uns spielerisch mit der eigenen Lebensgeschichte auseinander. Erinnerungen werden aktiviert, welche helfen, ein Verständnis für die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

vhs Bayreuth RW 21, Richard-Wagner-Str. 21, 95444 Bayreuth, Anmeldung bei volkshochschule@stadt.bayreuth.de


,,Stress lass nach!” – Ein AUS-Tag für Alleinerziehende

Samstag, 23.10.2021, 10.00 – 15.00 Uhr

An diesem Tag nehmen Sie sich eine persönliche Auszeit. Sie überprüfen Ihre Gewohnheiten und lernen auf spielerische Art und Weise, wie Sie einer Überbelastung entgegenwirken. Sie erproben, wie Sie Ihre persönlichen Kraftquellen stärken und wie Sie mit mehr Selbstvertrauen und Gelassenheit Ihren Alltag meistern können. Damit Sie sich rundum entspannen können, ist für eine parallele Kinderbetreuung gesorgt. 

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Was mein Leben mir sagen will – neue Blicke auf die eigene Biografie

Freitag, 29.10., 18.15 – 21.15 Uhr + Samstag, 30.10.2021, 09.30 – 16.30 Uhr

Die eigene Lebensgeschichte lesbar zu machen, hilft uns zu verstehen, wer wir sind und wo wir stehen. In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten Ansätze und Methoden des biografischen Schreibens kennen, sowie kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich schreibend mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und dem Vergessen zu entreißen. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und aufgezeichnet. Dieser Kurs findet vor Ort statt. In Ergänzung zu den Präsenzterminen hat die Kursleitung die Möglichkeit, Ihnen Unterrichtsmaterialien digital bereit zu stellen.

Sollte eine zeitweilige Schließung der Volkshochschule erforderlich sein, wird der Präsenzunterricht in Absprache zwischen Kursleitenden und Teilnehmenden ggf. im Distanzunterricht weitergeführt (digitale Lernangebote, Bereitstellung von Selbstlernpaketen, Arbeits- und Übungsblätter, online-Lernsequenzen).

vhs Tempelhof-Schönebert, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin, Anmeldung bei anja.faltin@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im Oktober – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat per Zoom statt.

Thema im Oktober: “Die Kunst der roten Fäden – wie strukturiere ich meine Biografie?

Verschiedene Möglichkeiten werden vorgestellt + auch die praktischen Schreibübungen kommen nicht zu kurz. 🙂

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 27. Oktober, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele erreichen – 4 wichtige Schritte

Schritt 3: Das Wollen lernen
Sie wollen ja nicht nur lernen, im Job effektiver zu arbeiten, sondern auch Spielraum gewinnen für all die Dinge, die Sie persönlich wichtig finden, oder nicht? Mal angenommen, Sie kommen ab jetzt pünktlich und zufriedener Stimmung heim: Was machen Sie mit der gewonnenen Zeit und der Energie? Familie und Partnerschaft, Freunde und Hobby, Gesundheit, innere Ruhe: tja, hm, wie eintakten?

Richtiges Wollen können Sie lernen
„Ab jetzt will ich mehr Zeit für die Familie, meine Freundinnen, mein liebstes Hobby usw. haben.“ Was heißt das genau für Sie in dieser Woche? Wenn Sie sich für jedes „Ich will“ etwas ganz Konkretes ausdenken, dann klappt es auch:

Freundinnen und Freunde: Wen vermissen Sie am meisten? Was haben Sie immer gerne zusammen mit ihr/ihm getan? Anrufen und verabreden.

Hobby: Auch hier konkret formulieren, sofort terminieren! „Übermorgen nehme ich mir eine Stunde, um zu fotografieren oder neue Saiten auf die Gitarre zu ziehen oder mit einem neuen Bild zu beginnen.“

mehr...

Gesundheit: Dreimal in der Woche morgens 20 Minuten joggen, also regelmäßig montags, donnerstags und samstags den Wecker früher stellen.

Das sind überschaubare Ziele. Zielchen. Wenn Sie dies jede Woche so machen, kommen Sie in einem Jahr viele Schritte voran – entscheidend weiter als mit dem großen, abstrakten und auf Dauer demotivierenden Vorhaben nach dem Motto „Man müsste mal …“.

Im nächsten e-Letter: Schritt 4


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Was macht es so schwer, Dinge auszusortieren und loszulassen?

Aussortieren konfrontiert Sie mit Ihren Übrzeugungen
Wir alle haben viele Überzeugungen. Dies sind Aussagen, die wir für wahr halten. Häufig auch dann, wenn wir sie niemals hinterfragt haben.
Sie sind gut an Formulierungen zu erkennen wie beispielsweise
„Ich/man muss …“
„Ich/man kann aber doch nicht …“
„Ich/man darf nicht …“

Überzeugungen in puncto Aussortieren und Loslassen wären zum Beispiel:

• Man darf keine Geschenke weiterverschenken.

• Man muss behalten, was man sich einmal für teures Geld gekauft hat. Auch wenn man es weder mag noch benutzt.

• Man kann doch nicht Dinge, an denen Erinnerungen hängen, wegwerfen.

• Man darf nicht wegwerfen, was jemand anderes mit viel Mühe gebastelt oder gebaut hat.

In vielen Fällen lohnt es sich, die eigenen Überzeugungen über das Aussortieren und Loslassen zu hinterfragen. Vielleicht stellen Sie dabei feststellen, dass sie Ihnen nicht weiterhelfen, sondern Ihnen eher im Weg stehen.

Fragen Sie sich also:

• Welche Überzeugungen habe ich hinsichtlich des Aussortierens und des Loslassens?

• Welche Gedanken hindern mich daran, Dinge, die ich eigentlich nicht mehr brauche und auch nicht mag, wegzugeben?

• Wie “wahr” erscheinen mir diese Gedanken?

Dann fragen Sie sich für jede einzelne dieser Überzeugungen?

• Ist diese Überzeugung sinnvoll oder nützlich für mich?

• Lohnt es sich, an dieser Überzeugung festzuhalten, oder kann ich sie jetzt loslassen?

mehr...

Wenn Sie nach der Reflexion über diese Fragen feststellen, dass es keinen Sinn macht, an der jeweiligen Überzeugung festzuhalten, dann probieren Sie an einem Gegenstand aus, wie es ist, der Überzeugung ganz bewusst zuwiderzuhandeln. Geben Sie eine Kleinigkeit weg, bei der es Ihnen eine bestimmte Überzeugung eigentlich verbietet. Wie fühlt es sich an? Im ersten Moment? Nach ein paar Stunden? Nach ein paar Tagen? Nach einem Monat? Höchstwahrscheinlich werden Sie feststellen, dass es völlig in Ordnung ist, diese eine Sache aussortiert und losgelassen zu haben – welch ein befreiendes Gefühl!


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Die Kunst des Älterwerdens

“O Herr, du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde. Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.

Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen. Lehre mich, nachdenklich (aber nicht grüblerisch), hilfreich (aber nicht diktatorisch) zu sein. Bei meiner ungeheuren Ansammlung von Weisheit erscheint es mir schade, sie nicht weiterzugeben – aber du verstehst, o Herr,
dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte.

Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen.

Lehre mich zu schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu – und die Lust sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr. Ich wage nicht, die Gnade zu erbitten, mir die Krankheitsschilderungen anderer
mit Freude anzuhören, aber lehre mich sie geduldig zu ertragen.

mehr...

Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann. Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte kein Heiliger sein – mit ihnen lebt es sich so schwer – , aber ein alter Griesgram ist das Krönungswerk des Teufels. Lehre mich, an den anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Herr, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen.”

(Therese von Avila, 28.3.1515 – 4.10.1582)

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 177/ September 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

vielen Dank für die schönen Feedbacks zu meinem Ortsteile-Projekt. Das freut mich sehr + ich fühle mich sehr ermutigt, über den Herbst und den Winter dann die Ortsteile in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Reinickendorf zu besuchen. Natürlich wieder mit spannenden fotografischen und literarischen Eindrücken. Vielleicht wird da mal eine Ausstellung daraus, mal gucken…

mehr...

Ich hoffe, es geht Ihnen allen gut und Sie sehen den kürzer werdenden Tagen und länger werdenden Nächten gelassen entgegen.

Einen bunten Spätsommer mit vielen schönen Spaziergängen wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im September – per Zoom

Das Schreibcafé findet auch 2021 online statt.

Referentin: Kirsten Heidler

Thema: Perspektivwechsel

Termin: Dienstag, 7. September, 18.00 bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.


Aufräumen – Loslassen – Entlasten

3 Abende / jeweils 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Montags, 13.09.2021, 20.09., 27.09.

Im Herbst und Winter verbringen wir viel Zeit zuhause. Auf Dauer kann das ganz schön anstrengend sein. Dieses Seminar hilft Ihnen, bei sich aufzuräumen, dabei loszulassen und sich zu entlasten.

Möchten Sie gerne in Ihrem Zuhause mal „klar Schiff“ machen? Fällt es Ihnen aber schwer, loszulassen? Sich zu entscheiden, was Sie behalten möchten, was eine neue Bleibe finden und was entsorgt werden soll?

An drei Abenden lernen Sie Methoden zur Selbstmotivation kennen, erhalten praxiserprobte Tipps und sachkundige Begleitung bei Ihrem Aufräumprojekt.

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Richtig gute Laune kriegen! Wie Sie dauerhaft die Stimmung heben

Mittwochs, 15.9., 22.9. und 6.10. 2021, jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr, 3 Abende – per ZOOM

Gerade jetzt, wo sich der Herbst öfter mal von einer düsteren Seite zeigt, sollten wir etwas Gutes für unsere Stimmung tun. Gut gelaunt geht uns vieles leichter von der Hand, beruflich wie auch privat. Doch wie schaffen wir es, auch in schwierigen Zeiten gut drauf zu sein?

In diesem Kurs erfahren Sie, warum wir unseren Stimmungen nicht ausgeliefert sind und wie wir auf vielfältige Weise Einfluss auf unser Befinden und das unserer Lieben nehmen können.

Evang. Familien-Bildungsstätte Gießen, Wingert 18, 35396 Gießen
Anmeldung bei https://www.fbs-gi.de/kommunikation-personlichkeit/


Stress vermindern – Burnout vorbeugen

Samstag, 25.09.2021, 10.00 – 15.00 Uhr

Fühlen Sie sich oft genervt oder gehetzt? Sind Sie mehr und mehr von Dingen überfordert, die Sie bisher gut im Griff hatten? Dann gibt es zu viel Stress in Ihrem Leben. Gut mit Stress umgehen können heißt, die alltäglichen Aufgaben mit Entspannung, Lebensfreude und Gelassenheit in eine stimmige Balance zu bringen.

Der mit praktischen Kurzübungen angereicherte Kurs gibt Impulse zur Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe.

Schwerpunkte sind: * Ablauf und biologischer Sinn der Stressreaktion * Stress-Phasen und Stress-Typen * Tanz mit dem Tiger: Was Sie in den 4 Stressphasen für sich tun können * Strategien, um Stress seltener entstehen zu lassen * Stresssignale erkennen lernen und gegensteuern * einfache Methoden für Bewegung und Entspannung * Überlegungen zu einem langfristigen Plus an Lebensgenuss

vhs Neukölln, Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 008, Anmeldung bei Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


Neue Blicke auf die eigene Biografie

Samstag, 25.09.2021, 10.00 – 15.00 Uhr

Wir beschäftigen uns mit Aspekten des biografischen Schreibens und setzen uns spielerisch mit der eigenen Lebensgeschichte auseinander. Erinnerungen werden aktiviert, welche helfen, ein Verständnis für die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Biografiecafé im September – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Ich war hier und da und dort zu Hause… das Heimatgefühl mal anders betrachtet”

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 29. September, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele erreichen – 4 wichtige Schritte

Erfolgreiche Menschen haben eines auf jeden Fall: Ziele. Keine eigenen Ziele zu verfolgen hängt meistens mit dem Fehlen von Phantasie, Mut und Willen zusammen. Wie steht es um Ihre Ziele? Kennen Sie sie, und wenn ja, wie stark sien Sie motiviert, sie zu erreichen?

Schritt 2: Zeit und Energie abzweigen
Wenn Sie wirklich mehr Zeit für Familie, Freunde, eigene Interessen und/oder spezielle sportliche Aktivitäten haben wollen, müssen Sie an Ihrem üblichen Tagesablauf etwas ändern. Begeben Sie sich auf die Suche nach potenzieller Einsparzeit. Dafür identifizieren Sie am besten die Zeit- und Energiediebe, die bei Ihnen am stärksten wirken:

• Das Telefon klingelt ständig, und dauernd steht jemand in meiner Bürotür – mit einer überflüssigen Frage oder um zu plaudern.

• Ich vertue viel Zeit mit Suchen in meinem ganzen Papierkram.

• Abends hätte ich ja durchaus mal Zeit, etwas Privates zu tun, aber dann fühle ich mich müde und lande vor dem Fernseher.

• Größere, schwierigere Aufgaben schiebe ich gern halb angefangen vor mir her, bis mich der Termindruck zur Bearbeitung zwingt.

mehr...

Was würde eine Person tun, die weiß, was sie will? Sie würde garantiert den Schreibtisch freifegen und sich das Wichtigste vornehmen – nämlich das große Aufgeschobene und alles andere ausblenden. Wetten, dass danach das Konzept, die Analyse, die Präsentation fertig ist – oder ein wirklich gutes Stück weiter? Danach erst Post und Kleinkram erledigen.
Das Erfolgsrezept heißt also: Die Hauptsache zuerst erledigen, dann erst den Kleinkram. So sind Sie dann am Abend zufrieden mit sich selbst. Und, wie paradox: Obwohl Sie härter und konzentrierter gearbeitet haben, kommen Sie mit viel mehr Energie nach Hause!

Im nächsten e-Letter: Schritt 3


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Überflüssiges loslassen mit dem “Magischen Drei-Eck”

Ordnung schaffen ist ja schön und gut, aber was kann wirklich weg? 
Mit dem Magischen Drei-Eck bekommen Sie einen Überblick.
 
Sie brauchen: Eine Einheit (Schublade, Schrankregal, Kramkiste) die Sie ausmisten wollen, sowie Platz auf dem Fußboden oder einem großen Tisch.
 



1. Leeren Sie den Inhalt der Einheit, die Sie übersichtlicher gestalten wollen, komplett aus.


2. Wischen Sie Ihre Einheit (feucht) aus.


3. Sortieren Sie den Inhalt der Einheit mit dem “Magischen Drei-Eck” .

Teilen Sie dazu Ihren Fußboden oder Ihren Tisch in drei Ecken auf.

mehr...

• Behalten: In einer Ecke sammeln Sie alle Dinge, die Sie behalten möchten. Seien Sie hier sehr kritisch: Brauchen Sie das wirklich noch? Wann haben Sie es das letzte Mal benutzt? Als Faustregel helfen diese zwei Aspekte: Macht es Ihr Leben leichter oder schöner?

• Weggeben: In die zweite Ecke kommen alle Dinge, die zwar noch brauchbar sind, aber Ihnen einfach nicht mehr nützen. Vielleicht hat ja noch jemand anderes Freude daran. Über Tauschbörsen im Internet finden sich meist noch Interessenten für die scheinbar unbrauchbarsten Dinge. Sammeln Sie hier also alles, was Sie an Freunde, Bekannte, Nachbarn oder Fremde weitergeben können oder verkaufen wollen.

• Müll: In die letzte Ecke legen Sie einen Müllsack und sammeln dort alles, was mittlerweile kaputt ist oder wirklich von niemandem mehr zu gebrauchen ist. Seien Sie radikal und scheuen Sie sich nicht, sich von solchen Dingen zu trennen.

4. Räumen Sie die Sachen, die Sie behalten wollen, wieder zurück in die saubere Einheit.


5. Entsorgen Sie den Müll.


6. Geben Sie die Dinge weg, die Sie weggeben wollen.


7. Erfreuen Sie sich an dem, was Sie geschafft haben!


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Der Traum vom Schmetterling

Der chinesische Philosoph und Dichter Zhuāng Zhōu träumte einmal, er sei ein Schmetterling. In glücklicher Selbstzufriedenheit gaukelte und flatterte er umher und tat einfach das, was ihm gefiel. Und er wusste nicht, dass er Zhuāng Zhōu war.

mehr...

Plötzlich erwachte er aus seinem Traum und schau – da war er wieder er selbst: echt und unverkennbar Zhuāng Zhōu.

Aber dann wurde er sehr nachdenklich. Er wusste mit einem Male nicht mehr, ob er nun Zhuāng Zhōu war, der eben träumte ein Schmetterling zu sein oder ob er vielleicht ein Schmetterling war, der träumte, Zhuāng Zhōu zu sein.

aus: “Tao”, Droemer Knaur, 1997

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 176/ August 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

ein echter Aus-Tag, wo man einfach woanders ist – draußen in die Natur, in einer anderen Stadt, an einem See, auf einem Berg… ohne zu irgendetwas verpflichtet zu sein, sondern einfach nur momentanen Impulsen folgend und neue Eindrücke mit allen Sinnen aufnehmend, das erfrischt ungemein. Sollte man sich doch häufiger mal gönnen, oder?

mehr...

Vor über zwei Jahren, im Frühjahr 2019, hatte ich die Idee, alle 97 Berliner Ortsteile in den 12 Bezirken kennenlernen zu wollen. Natürlich kannte ich etliche davon schon, aber ich wollte auch sie neu erleben. Ich suchte mir in jedem Ortsteil einen Ort aus, den ich besuchen und erleben wollte. Am 5. April 2019 startete ich in Mitte und mein Ziel dort war die Spreeinsel. Weiter ging’s dann nach Moabit, mein Ziel dort: Kleiner Tiergarten. Und weiter gings, und weiter gings… inzwischen habe ich 67 Ortsteile besucht und dabei viele neue Eindrücke gewonnen. Der nächste Ortsteil, den ich erkunde, ist Rahnsdorf und mein Ziel dort ist Neu Venedig…

Auf meinen Touren habe ich viel Neues entdeckt. Wär das nicht auch was für Sie? An einem Aus-Tag die eigene Umgebung intensiv erleben und Orte in der Nähe besuchen, wo Sie noch nie einen Fuß hingesetzt haben? Einfach so. Oder mal den Ort umrunden und die unterschiedlichen Perspektiven erleben, Oder, oder…

Einen schönen August mit vielen neuen Eindrücken wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im August – per Zoom

Das Schreibcafé findet auch 2021 online statt.

Referentin: Ilse Baumgarten

Thema: Impuls – Resonanz – Text: Über die WORTFIGUR zu einem intuitiven Schreiben finden

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.


Schreibspaziergang durch das Schöneberger Südgelände

Treffpunkt: Schöneberger Südgelände, Eingang gegenüber S-Bahn-Station Priesterweg

Sa, 21.8.2021, 14:00 – 17:00

Bei diesem kreativen Streifzug tauchen wir achtsam in Geschichte und Natur des Schöneberger Südgeländes ein. Dabei lernen wir zum einen die Entwicklung des Naturparks besser kennen, zum anderen lassen wir die Umgebung unmittelbar wirken, nehmen wir immer wieder wahr, was gerade ist, was wir sehen, hören und fühlen. Bei verschiedenen “Schreibstationen” halten wir inne und nutzen Methoden des Kreativen Schreibens dazu, den vielfältigen sinnlichen Eindrücken Ausdruck zu verleihen.

Anmeldung unter: anja.faltin@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im August – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Das erste und das letzte Mal – Momente, in denen sich das Leben verdichtet”

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 25. August, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele erreichen – 4 wichtige Schritte

Erfolgreiche Menschen haben eines auf jeden Fall: Ziele. Keine eigenen Ziele zu verfolgen hängt meistens mit dem Fehlen von Phantasie, Mut und Willen zusammen. Wie steht es um Ihre Ziele? Kennen Sie sie, und wenn ja, wie stark sien Sie motiviert, sie zu erreichen?

Schritt 1: Wissen, was Sie wollen
Wissen Sie, was Sie wollen? Tatsache ist: Nur wenige Menschen verfolgen tatsächlich Ziele. Und was hält diejenigen ab, die dies nicht tun? Manchmal sind es die Umstände, und fast immer spielen ein Mangel an Phantasie, Mut und Willenskraft eine Rolle. Der erste Schritt zum Entwickeln konkreter Ziele: Finden Sie heraus, was Sie wirklich wollen. Oft führt der Weg darüber, zu erkennen, was Sie nicht mehr wollen. Überlegen Sie, was auf Sie zutrifft, und ergänzen Sie nach Belieben:

Ich will nicht immer unter Zeitdruck stehen.

Ich will nicht den ganzen Tag viele Dinge gleichzeitig tun.

Ich will so nicht die nächsten 20 Jahre weitermachen.

Ich will nicht andauernd Überstunden machen, usw.

Schreiben Sie alles auf, was Sie so nicht mehr wollen – das befreit. Und dann? Dann kommt das Wollen. Beispiele:

mehr...

Ich will Zeit für mich haben.

Ich will Zeit für meine Familie, meine Hobbies und meine Freundschaften haben.

Ich will ein gesünderes Leben führen.

Ich will meine Freundschaften pflegen, statt sie aus “Zeitmangel” zu vernachlässigen

Ich will erkennen, was mir wirklich wichtig ist, usw.

Ein hilfreiches Gedankenexperiment:
Fällt es Ihnen schwer festzulegen, was Sie wirklich wollen? Prioritäten zu setzen? Dann machen Sie einmal folgende Übung: Nehmen Sie ein Blatt Papier. Dann versetzen Sie sich an das Ende Ihres Lebens. Und nun schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt zu dem Satz „Wenn ich noch einmal leben dürfte, dann würde ich …“. So spüren Sie auf, was Sie zu tun versäumen und anders machen könnten.

Im nächsten e-Letter: Schritt 2


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Das GSP-Prinzip: Gut statt perfekt

Neigen Sie zum perfektionistischen Arbeiten? Perfektionismus bremst Sie, macht Sie unzufrieden und kostet Sie Zeit. Gewöhnen Sie sich besser an, nach dem GSP-Prinzip zu arbeiten – das heißt, Ihre Alltagsaufgaben gut statt perfekt zu erledigen. Der Versuch, alle Arbeiten bis ins letzte Detail perfekt durchzuführen ist nicht nur einer der größten Zeitfresser, sondern auch eine Erfolgsbremse, die professioneller Gelassenheit und und einem stabilen Selbstvertrauen entgegenwirkt.

mehr...

Die unmittelbaren Vorteile, die das GSP-Prinzip Ihnen verschafft: Sie erledigen Alltags-Aufgaben schneller, Sie sind zufriedener mit sich, und Sie haben mehr Zeit zur Verfügung, die Sie in Ihre Profession lohnender investieren können. Probieren Sie es einfach mal aus.


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Picknick mit Gott

Es war einmal ein kleiner Junge, der wollte Gott treffen.
Er wusste, dass es zu Gott eine weite Reise war, deshalb packte er seinen kleinen Koffer voll mit Keksen und einigen kleinen Getränkeflaschen und macht sich auf den Weg.

Als er gerade drei Häuserblöcke weit gekommen war, traf er auf eine alte Frau. Sie saß auf einer Bank im Park und starrte auf die Tauben. Der Junge setzte sich neben sie und öffnete seinen Koffer. Er wollte gerade einen Schluck trinken, als er bemerkte, dass die Frau sehr hungrig aussah. Deshalb bot er ihr einen Keks an.

mehr...

Sie nahm diesen dankbar an und lächelte ihm zu. Ihr Lächeln war so wunderschön, dass er es wieder sehen wollte, deshalb bot er ihr eine Flasche Limonade an. Wiederum lächelte sie ihm zu. Der Junge war entzückt. Den ganzen Nachmittag saßen sie so da, aßen und lächelten, aber sprachen kein einziges Wort. Als es zu dämmern begann, bemerkte der Junge, wie müde er war. Er stand auf, um heim zu gehen. Aber nach wenigen Schritten drehte er sich um, rannte zurück zur alten Frau und umarmte sie ganz fest. Sie beschenkte ihn mit ihrem strahlendsten Lächeln.

Als der Junge wenig später zu Hause ankam, war seine Mutter erstaunt über seinen freudestrahlenden Gesichtsausdruck. Sie fragte ihn: „Was hast Du heute getan, dass du so glücklich bist?“ Und er antwortete: „Ich hatte ein Picknick mit Gott“. Und bevor seine Mutter noch weiter fragen konnte, fuhr er fort: „Und weißt du was? Sie hat das wunderschönste Lächeln, das ich je gesehen habe!“

In der Zwischenzeit war auch die alte Frau freudestrahlend zu Hause angekommen. Ihr Sohn war verblüfft, als er den friedvollen Ausdruck auf ihrem Gesicht wahrnahm. Er fragte: „Mutter, was hast du heute erlebt, das dich so glücklich gestimmt hat?“ Sie antwortete: „Ich habe im Park Kekse gegessen mit Gott“. Noch bevor ihr Sohn etwas einwerfen konnte, ergänzte sie: „Weißt du, er ist viel jünger, als ich dachte!”

Quelle: http://www.leichter-lecker-locker.de/mut-mach-geschichte-2.html http://www.leichter-lecker-locker.de/mut-mach-geschichte-2.html

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 174/ Juni 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche dazu, dass es den e-Letter nun schon seit 14 Jahren gibt. Das hat mich sehr, sehr gefreut!! Und es ermutigt natürlich auch zum Weitermachen. 🙂 Besonders berührt haben mich die Glückwünsche von Karin und Udo, die beide e-Letter-Abonnent:innen der ersten Stunde sind. Mei, was für ein gestandener Haufen Zeit!

Morgen ist meteorologischer Sommeranfang + passend dazu wendet sich das Wetter, zumindest hier im Norden.

mehr...

Bis auf Weiteres ist Sonne angesagt und die Temperaturen bewegen sich nach oben. Zur Sonnenwende am 21. Juni erreicht die Sonne ihren nördlichsten Stand. An keinem anderen Tag im Jahr ist’s auf der Nordhalbkugel länger hell wie an diesem Tag: Fast 17 Stunden ist es Tag und nur rund 7 Stunden Nacht.

Wie mag er werden, der Sommer? Kehrt wieder Normalität ein in unseren Alltag oder lauern neue böse Überraschungen auf uns? Das fragen wir uns wohl alle. Nachdem wir nicht 1:1 in die Zukunft schauen können, bleiben uns nur Vermutungen und Wahrscheinlichkeitsberechnungen. Eines aber können wir immer tun: in “zeitdichten Schotten” leben, wie Dale Carnegie es einmal formuliert hat: Bewusst Tag für Tag erleben, Vergangenheit + Zukunft auf Abstand halten und stattdessen an jedem Tag seine schönen Momente würdigen.

Genussvolle Sommertage wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Juni – per Zoom


Das Schreibcafé findet auch 2021 bis auf Weiteres online statt.

Referentin: Sandra Fanroth

Thema: Schreiben & Natur

Dieser Abend vermittelt Schreibimpulsen, die inspirieren sich mit der Natur zu verbinden, die Tiere und Pflanzen Ihres Lebens aufzuspüren, in Landschaften einzutauchen und mit allen Sinnen zu erleben. Dem schriftlich nachzuspüren, verleiht Kraft und Zuversicht in nicht ganz so leichten Zeiten.

Termin: Di., 1. Juni, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.

Sobald ich Näheres weiß, ob das Schreibcafé wieder vor Ort stattfinden kann, veröffentliche ich dies auf https://sigrid-engelbrecht.de unter den Rubriken “Aktuelles” und “Termine”.


Lass los, was dir Sorgen macht

VHS Neukölln, Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 008

Sa, 12.6.2021, 09.30 – 17.30

Wohl jede*r kennt Gedanken, die sich um mögliche zukünftige Gefahren ranken. Das ist ganz normal. Problematisch wird es, wenn häufiges Grübeln unsere Lebensfreude und Lebensqualität beeinträchtigt. Die Herausforderung besteht dann darin, einen neuen Umgang mit den Unwägbarkeiten des Lebens zu finden.

In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, sinnvolle von unnötigen Sorgen zu unterscheiden und erfahren, welche Botschaften sich hinter den Ängsten und Befürchtungen verbergen können. Lösungsorientiertes Denken hilft, den Sorgen im Alltag weniger Raum zu geben. Damit schaffen Sie mehr Platz für das Schöne im Leben, für mehr Vertrauen, Zuversicht und Leichtigkeit.

Anmeldung unter: Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


Was mein Leben mir sagen will – Einführung in das biografische Schreiben

VHS Bayreuth, Richard-Wagner-Str. 21, 95444 Bayreuth

Sa, 19.6.2021, 09.30 – 16.30

Die eigene Lebensgeschichte lesbar zu machen, hilft uns zu verstehen, wer wir sind und wo wir stehen. In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten Ansätze und Methoden des biografischen Schreibens kennen, sowie kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich schreibend mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und dem Vergessen zu entreißen. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und aufgezeichnet.

Anmeldung unter:  volkshochschule@stadt.bayreuth.de


Biografiecafé im Juni – per Zoom


Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Wie die Welt sich in uns spiegelt”

Welt-bewegende Ereignisse und ihr Einfluss auf die eigene Biografie

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 30. Juni, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Die sechs W-Fragen

unterstützen dabei, mehr Achtsamkeit für das Hier und Jetzt zu entwickeln und sich der Richtung bewusst zu werden, die Ihr Lebensweg nimmt oder auch nehmen könnte. Wenn Sie ein wenig Zeit haben, dann setzen Sie sich an Ihren Wohlfühlplatz und beantworten Sie sich die folgenden Fragen:

• Wie geht es mir im Moment?

• Was ist jetzt für mich wirklich wichtig?

• Wer sind die Menschen, die mich jetzt begleiten?

mehr...

• Worauf kommt es nun an?

• Wohin soll mein weiterer Lebensweg mich führen?

• Wo möchte ich in einem Jahr um diese Zeit stehen?

Tipp: Am besten, Sie schreiben sich die Antworten auf. Wenn Sie sich die sechs Fragen in vier Wochen erneut beantworten und sich die Antworten wieder notieren, erkennen Sie, ws sich verändert hat.

Interessant ist es auch, sich die W-Fragen über längere Zeit jeweils im 4-Wochen-Abstand vorzunehmen und dann die Antworten zu vergleichen. Was sind Konstanten in Ihrem Leben? Was ändert sich? Was ändert sich häufig?


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Working by Walking

Schon die alten Griechen wussten: Bewegung fördert die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis. Sokrates und seine Schüler gingen beim Denken und dachten beim Gehen.

Probieren Sie das doch einmal aus: Verlegen Sie eine Zweierbesprechung als Spaziergang in den Park.

mehr...

Gehen Sie, wenn Sie auf Ideensuche sind, allein ein paar Schritte. Sie werden merken, wie inspirierend das sein kann, denn Bewegung wirkt sich generell positiv auf Hirnfunktion, Gesundheit und Wohlbefinden aus.


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Loslassen

Der Bogen

Ein Mann hatte einen trefflichen Bogen von Ebenholz, mit dem er sehr weit und sehr sicher schoss, und den er ungemein wert hielt.

Einst aber, als er ihn aufmerksam betrachtete, sprach er: “Ein wenig zu plump bist du doch! Alle deine Zierde ist die Glätte. Schade! Doch dem ist abzuhelfen.” fiel ihm ein. “Ich will hingehen und den besten Künstler Bilder in den Bogen schnitzen lassen.”

mehr...

Er ging hin und der Künstler schnitzte eine ganze Jagd auf den Bogen und was hätte sich besser auf einem Bogen geschickt als eine Jagd?

Der Mann war voller Freude. “Du verdientest diese Zieraten, mein lieber Bogen!” Indem will er ihn versuchen; er spannt, und der Bogen – zerbricht.

Gotthold Ephraim Lessing

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 173/ Mai 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

nun sind es schon über 170 e-Letter, die ich seit 2007 verfasst und versandt habe. Anfangs war mir dabei recht zwiespältig zumute. Einerseits war ich begeistert von dem Vorhaben und freute mich darauf, jeden Monat Wissenswertes und Inspirierendes für Sie zusammenzustellen, andererseits befürchtete ich, dieses Projekt vielleicht nicht stemmen zu können. Schließlich könnten mir die Ideen ausgehen oder der e-Letter keine Resonanz erfahren oder ich die Lust dran verlieren, oder, oder…

Jetzt bin ich froh, die innerlichen Einwände und Bedenken vom Tisch gefegt zu haben. Heute wie damals

mehr...

bin ich mit Freude dabei. 🙂 Es ist noch immer so, wie ich dann im Frühjahr 2009 geschrieben hatte: “Die Suche nach spannenden Infos für den e-Letter an Sie ist mir in Fleisch und Blut übergegangen; ich fühle mich dabei wie eine Mischung aus Detektivin und Schatzsucherin.”

Und außerdem ist etwas passiert, was ich so nicht erwartet hatte: In diesen 14 Jahren habe ich sehr sehr viele liebe Feedbacks, Hinweise und Anregungen erhalten, die mich immer wieder aufs Neue ermutigt, bestärkt und inspiriert haben. Vielen vielen herzlichen Dank!

Hier nun der aktuelle e-Letter Nr. 171, der Sie über aktuelle Veranstaltungen informiert und wie immer Impulse für die persönliche Weiterentwicklung bereit hält.

Schöne Frühlingstage wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im April – per Zoom

nachdem die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek auf noch nicht absehbare Zeit nicht für das Schreibcafé zur Verfügung steht, findet es auch 2021 bis auf Weiteres online statt.

Referent: Volker Kaminski

Thema: Der Blick in die Zukunft

Im Prozess des Schreibens lassen sich Gedankenspiele lustvoll ausgestalten. Dabei kann man sich sowohl in die nähere (z.B. ein halbes Jahr) als auch in die fernere Zukunft (z.B. 20 Jahre) begeben.

Termin: Di., 4. Mai, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Ihnen den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würden sich die Referentinnen über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.

Sobald ich Näheres über die Möglichkeit weiß, das Schreibcafé wieder vor Ort stattfinden zu lassen, veröffentliche ich dies auf https://sigrid-engelbrecht.de unter den Rubriken “Aktuelles” und “Termine”.


Stress vermindern – Burnout vorbeugen

VHS Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 17,

Raum 206, Kursnummer: Sp1.233-F-COP-S

Sa, 15.5.2021, 10.00 – 13.00

Gut mit Stress umgehen können heißt, die Anforderungen des beruflichen Alltags mit Entspannung, Lebensfreude und Gelassenheit auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Der mit praktischen Kurzübungen angereicherte Kompaktkurs gibt Impulse zur Stressbewältigung und Burnoutprophylaxe.

Aufgrund der momentanen Situation kann leider kein Präsenzunterricht an der VHS stattfinden. Der von Ihnen gebuchte Kurs wird im gleichen Umfang stattfinden, sobald feststeht, wann die VHSen mit Präsenzterminen wieder Kurse anbieten können. In der Regel bedeutet dies, dass die ausgefallenen Kurstermine am Ende des Kurses angereiht werden oder komplett in die Sommermonate verschoben werden.

Anmeldung unter: k.schubert-linder@ba-spandau.berlin.de


Biografiecafé im April – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Zufall oder Fügung?”
Wichtige Weichenstellungen im Leben und wie wir sie deuten

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 26. Mai, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Mittwoch Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


Stress vermindern – Burnout vorbeugen

VHS Neukölln / Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 208; Kursnummer: Nk-S104b

Sa, 29.5.2021, 10.00 – 17.00

Gut mit Stress umgehen können heißt, die Anforderungen des beruflichen Alltags mit Entspannung, Lebensfreude und Gelassenheit auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Der mit praktischen Kurzübungen angereicherte Kurs gibt Impulse zur Stressbewältigung und Burnoutprophylaxe. Schwerpunkte: – Der Ablauf und der biologische Sinn der Stressreaktion – Stress-Phasen und Stress-Typen – Tanz mit dem Tiger: Was Sie in den 4 Stressphasen für sich tun können – Strategien, um Stress weniger häufig entstehen zu lassen – Stresssignale erkennen lernen und gegensteuern – Einfache Methoden für Bewegung und Entspannung – Überlegungen zu einem langfristigen Plus an Lebensgenuss”

Während des Kurses gelten die aktuellen Berliner Kontaktbestimmungen und die Hygieneregeln der Volkshochschule Neukölln https://www.berlin.de/vhs-neukoelln/
Anmeldung unter: Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele und Prioritäten

Allzuoft fallen wichtige langfristige Ziele allen möglichen kurzfristigen Aktivitäten zum Opfer. Dann ist es nützlich, sich gezielt ein paar Fragen zu stellen um wieder klar Schiff machen zu können. Fragen sie sich:

1.  „Was ist das Wichtigste, was ich diese Woche für meine Lebensziele tun kann?“ Die Betonung liegt dabei sowohl auf „das Wichtigste“ als auch auf „diese Woche“. Manchmal ist das Wichtigste ein einziger Anruf, der fünf Minuten dauert. Folgen Sie dem, was Ihnen als wesentlich erscheint. Planen Sie diese Aufgaben als erstes ein.

2. Stellen Sie sich dann die Frage: „Was ist das Wichtigste, was ich diese Woche in Bezug auf meine Monats- und Jahresziele unternehmen kann?“

mehr...

3.  „Welche Beziehungen sollte ich zur Zeit besonders pflegen?“ Und: Was kann ich konkret dafür tun?

4.  Schaffen Sie bewusst Freiräume, in denen die Arbeit tabu ist. Fragen Sie sich: „Was kann ich diese Woche ganz persönlich für mich tun?“


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Zerlegen Sie komplexe Aufgaben

Sie stehen vor einer besonders großen, wichtigen Aufgabe und wissen nicht genau, wie Sie sie bewältigen sollen? Das kann Ihnen dann weiterhelfen:

• Zerlegen Sie die Aufgabe in überschaubare Teilaufgaben.

Vorteile: Sie können besser einschätzen, wie viel Zeit Sie brauchen, Sie erhalten handhabbare kleinere Einheiten, und das Zerlegen selbst wird Ihnen bereits beim Nachdenken darüber helfen, wie Sie die Aufgabe am besten erledigen.

mehr...

• Suchen Sie nach dem Bekannten im Unbekannten. Separieren Sie Teilaufgaben, die Sie selbst schon kennen oder von denen Sie wissen, dass es dafür Muster gibt.

Vorteile: Es stärkt Ihre Motivation und Ihr Selbstvertrauen wenn Sie die Teilaufgaben, wo Sie sich auskennen, schon mal erfolgreich bewältigt haben.


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Loslassen

Die drei Söhne

Drei Frauen wollten am Brunnen Wasser holen. Nicht weit davon sass ein Greis auf einer Bank und hörte zu, wie die Frauen ihre Söhne lobten.

„Mein Sohn“, sagte die erste, „ist so geschickt, dass er alle anderen hinter sich lässt …“

„Mein Sohn“, sagte die zweite, „singt so schön wie die Nachtigall! Es gibt keinen, der eine so schöne Stimme hat wie er.“

„Und warum lobst du deinen Sohn nicht?“, fragten sie die dritte, als diese schwieg. „Er hat nichts, was ich loben könnte“, entgegnete sie. „Mein Sohn ist nur ein gewöhnlicher Junge, er hat nichts Besonderes an sich. Aber ich hoffe, er wird einmal im Leben seinen Mann stehen.“

mehr...

Die Frauen füllten ihre Eimer und machten sich auf den Heimweg. Der alte Mann ging langsam hinter ihnen her. Die Eimer waren schwer und die abgearbeiteten Hände schwach. Deshalb legten die Frauen eine Ruhepause ein, denn der Rücken tat ihnen weh.

Da kamen ihnen drei Jungen entgegen. Der erste stellte sich auf die Hände und schlug Rad um Rad. Die Frauen riefen: „Welch ein geschickter Junge!“ Der zweite sang so herrlich wie die Nachtigall, und die Frauen lauschten andachtsvoll mit Tränen in den Augen. Der dritte Junge lief zu seiner Mutter, hob die Eimer auf und trug sie heim.

Da fragten die Frauen den Greis: „Was sagst du zu unseren Söhnen?“ – „Eure Söhne?“, entgegnete der alte Mann verwundert. „Ich habe nur einen einzigen Sohn gesehen!“

nach Leo N. Tolstoi

Quelle: https://loslassen.li/2020/10/07/zwei-bewunderswerte-geschichten/

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 172/ April 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Während ich dies schreibe wölbt sich der tiefblaue Himmel über der Stadt + der Sonnenschein wärmt so richtig gut. Die derzeitigen Debatten, Konflikte und Skandale in der politischen Großwetterlage scheinen weit weg. Ebenso alle Verordnungen, Einschränkungen, Anweisungen. Wohl keiner, der nicht auch hofft und wünscht, dass die Corona-Krise bald für beendet erklärt werden möge. Doch danach sieht es nicht aus.

Einige der Lehren, die uns diese nun schon über ein Jahr andauernde Krise neben vielen Unannehmlichkeiten beschert hat: Wir haben gelernt, mit Unwägbarkeiten zu leben und es auszuhalten, dass wir

mehr...

nicht wissen, wann – und ob! – wieder so etwas wie Normalität einkehren wird. Wohl noch nie in den letzten Jahrzehnten war so klar wie jetzt, dass die Gegenwart der einzige Zeitraum ist, in dem wir leben können, nicht im Vergangenen und nicht in der Zukunft – und dass es gilt, das JETZT wertzuschätzen + das Beste daraus zu machen.

Es ist wichtig, jenseits aller Einschränkungen das Mögliche zu entdecken. Sich zu fragen: Wie will ich eigentlich leben? Wer bedeutet mir besonders viel? Was brauche ich wirklich? Was kann ich loslassen? Wofür bin ich trotz der angespannten Lage dankbar? Wie will ich jetzt und künftig mit meiner Zeit umgehen? Was soll mehr Raum einnehmen und was weniger?

Wobei Zeit und Muße zu haben, sich Lebensfragen wie diese zu stellen und Antworten darauf zu finden, die vielleicht zu neuen Entscheidungen führen, auch schon eine feine Sache ist. 🙂

Schöne Ostertage – und: Bleiben Sie gesund!

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im April – per Zoom

nachdem die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek auf noch nicht absehbare Zeit nicht für das Schreibcafé zur Verfügung steht, findet es auch 2021 bis auf Weiteres online statt.

Referentin: Kirsten Heidler

Thema: Was für eine Maskerade…

Wir betrachten die Maske von innen und außen, fühlen uns ein und schauen distanziert, schreiben mal frei assoziativ und mal nach strengen Regeln.

Termin: Di., 6. April, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Dienstag Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würden sich die Referentinnen über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.

Sobald ich Näheres über die Möglichkeit weiß, das Schreibcafé wieder vor Ort stattfinden zu lassen, veröffentliche ich dies auf https://sigrid-engelbrecht.de unter den Rubriken “Aktuelles” und “Termine”.


Kreatives Schreiben – leicht und locker / Online-Kurs

Sa, 24.4.2021, 10.00 – 17.00

Ausschreibungstext: “Möchten Sie Freude am Spiel mit Texten gewinnen und sich selbst durch das Schreiben besser kennenlernen? Möchten Sie erproben, wie man damit auf neue Ideen für Projekte, Geschichten oder persönliche Ziele kommt?

In diesem Kurs können Sie Ihrem Schreibimpuls folgen und Ihre Kreativität frei fließen lassen. Mit praktischen Übungen und Tipps für das kreative Schreiben aktivieren Sie Schritt für Schritt Ihr Vorstellungsvermögen, Ihren Schreibfluss und vor allem: Ihre Freude am Shreiben. Und Sie entwickeln Mut, Neues auszuprobieren!”

Dieser Kurs findet auf Grund der aktuellen Pandemielage online über die Plattform Big Blue Button statt. Der Link wird Ihnen 2 Tagen vor Beginn der Veranstaltung zugesendet.

Anmeldung unter: cornelia.dittrich@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im April – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Nachahmenswert – oder doch nicht?”
Wie unsere Vorbilder uns beeinflusst haben

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 28. April, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Mittwoch Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ein bewährtes Problemlöseschema

Wenn Sie sich mit einem Problem konfrontiert sehen, das Sie nicht auf Anhieb lösen können, dann probieren Sie einmal folgendes:

Nehmen Sie Stift und Papier zur Hand und sorgen Sie dafür, in der nächsten halben Stunde nicht gestört zu werden. Stellen Sie sich die folgenden Fragen und formulieren Sie Antworten dazu:

1. Worin besteht das Problem genau?
2. Was könnten die Hintergründe sein?

mehr...

3. Wo will ich hin?
4. Was ist dafür erforderlich?
5. Was sind Hindernisse, mit denen ich rechnen muss?
6. Welche Strategien sind erforderlich, um die Hindernisse zu überwinden?
7. Was tue ich wann?

Danach werden Sie sehen: Das, worum es geht, ist klarer geworden und es sind erste Ideen für mögliche Lösungen aufgetaucht.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Gestalten Sie Ihre Zeit – indem Sie Prioritäten setzen

Je voller unser Arbeitsalltag ist und je dichter Termin auf Termin folgt, desto mehr tendieren wir dazu, Vorhaben nach Dringlichkeit und nicht nach Wichtigkeit in Angriff zu nehmen. Damit geben wir allerdings Kontrolle ab, weil das „Dringende“ fast immer fremdbestimmt ist: Ein anderer hat entschieden, dass er etwas von uns braucht, und zwar am besten schon vorgestern.

mehr...

Bisweilen sind wir auch selbst die Verursacher*innen von “dringlich” statt “wichtig”, nämlich dann, wenn wir wichtige Vorhaben so lange aufschieben, bis sie dringlich geworden sind.

So oder so: Wir fühlen uns fremdbestimmt, wenn wir Aufgaben nicht nach selbst gesetzten Prioritäten, sondern nach fremden Prioritätensetzungen erledigen müssen.

Machen Sie sich diesen Zusammenhang klar, und setzen Sie, wo immer es möglich ist, Ihre eigenen Prioritäten nach dem Motto: Wichtigkeit vor Dringlichkeit!


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Loslassen

Die Luftballons und das Glück

Ein Lehrer gab seinen Schülerinnen und Schülern jeweils einen Luftballon, mit der Aufgabe, den Ballon aufzublasen, den eigenen Namen mit einem dicken Filzstift darauf schreibn und ihn dann in den Flur davonziehen lassen.

Als alle damit fertig waren, wirbelte er die Ballons gehörig durcheinander. Nun sollten die Schülerinnen und Schüler innerhalb von fünf Minuten ihren eigenen Ballon ausfindig machen. Das klappte nicht. Trotz hektischer Suche fand niemand den eigenen Ballon wieder.

mehr...

Anschließend sagte der Lehrer, nun solle jeder von ihnen den ersten besten Ballon nehmen und ihn der Person, deren Name darauf stand, übergeben. Innerhalb von fünf Minuten hatten alle ihren eigenen Ballon wieder.

Der Lehrer lächelte und sagte: “Diese Ballons sind wie das Glück. Wir werden es niemals finden, wenn jeder nur sein eigenes Glück sucht. Doch wenn uns das Glück anderer Menschen wichtig ist, werden wir auch unser eigenes finden.”

Quelle: https://dieblauehand.de/

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 171/ März 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Nun klettern die Temperaturen in die Höhe und die Tage werden länger … endlich, so denken Sie wahrscheinlich… so wie ich auch. Viele von uns lechzen förmlich nach Licht, gehen jetzt besonders gerne spazieren, genießen die wärmenden Sonnenstrahlen und das erste Grün, freuen sich über Schneeglöckchen, Krokusse & Co.

Keine Jahreszeit ist so stark mit dem Begriff “Veränderung” verbunden wie der Frühling.

mehr...

Überall entsteht neues Leben und wir sind wohl alle froh, dass die kalte und dunkle Jahreszeit nun – trotz einiger eisiger Tage zwischendurch – immer mehr dem Licht und der Wärme weicht …! Bleibt zu hoffen, dass nun auch unser Alltag weit weniger von Infektionszahlen und Inzidenzwerten dominiert wird wie in den hinter uns liegenden Wochen – und wir hoffentlich auch bald wieder mit Freundinnen und Freunden etwas unternehmen können.

Ihnen alles Gute und: Bleiben Sie gesund!

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Vorschau: Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Stille ist rar, fast schon zum Luxusgut geworden.

In einer lauten Welt, in der wir unzähligen Reizen ausgesetzt sind und Stress allgegenwärtig ist, haben wir es verlernt innezuhalten und wieder in unsere innere Mitte zu kommen. Dabei sind kleine und größere Auszeiten für unser Wohlbefinden ungemein wichtig.

Stille hält uns gesund, fördert unsere Kreativität, stärkt unser inneres Gleichgewicht. Doch wie können wir Stille wieder mehr in unser Leben integrieren?

Hier gebe ich in meinem neuen Buch inspirierende Antworten, stelle konkrete Übungen vor und lade dazu ein, Orte der Stille und der Muße zu entdecken.

Das Buch das dazu ermutigt, sich sich wieder mehr Raum und Zeit für Ruhe im Alltag zu gönnen erscheint am 8. März 2021.

Herder Verlag, € 18.00, wird auch als e-book veröffentlicht.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Februar – per Zoom

nachdem die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek auf noch nicht absehbare Zeit nicht für das Schreibcafé zur Verfügung steht, findet es auch 2021 bis auf Weiteres online statt.

Thema: Autobiografisches Schreiben – Chancen und Stolpersteine

Referentin: Dr. Barbara Schulte-Steinicke

Termin: Di., 2. März, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Dienstag Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würden sich die Referentinnen über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.

Sobald ich Näheres über die Möglichkeit weiß, das Schreibcafé wieder vor Ort stattfinden zu lassen, veröffentliche ich dies auf https://sigrid-engelbrecht.de unter den Rubriken “Aktuelles” und “Termine”.


Aufräumen – Loslassen – Entlasten

Mittwochs, 3.3., und 10.3.2021, jeweils 19.00 bis 21.00 Uhr, 2 Abende – per ZOOM

Mittwochs, 3.3. und 10.3. 2021, jeweils 19.00 bis 21.00 Uhr, 2 Abende – per ZOOM

Ausschreibungstext: “Der Kurs zeigt in praktischen Schritten, wie Sie Kleiderschrank und Wohnung “ent-rümpeln”, Ihren Schreibtisch “ent-stapeln”, das Chaos im Computer “ent-wirren”, und damit Ihr Leben “ent-stressen”. Gerade wenn wir viel Zeit zu Hause verbringen, ist es wichtig, eine Umgebung zu haben, in der wir uns wohlfühlen. Dieses Seminar unterstützt Sie dabei, eine stimmige Ordnung zu schaffen, Unnötiges loszulassen und sich damit auch spürbar zu entlasten.

An zwei Abenden lernen Sie mit der Buchautorin und Mental- und Wellnesstrainerin Sigrid Engelbrecht nachhaltige Methoden zum Ordnung schaffen und zur Selbstmotivation kennen. Sie erhalten praxiserprobte Tipps, die das Aufräumen leichter machen und erfahren, was hilfreich dafür ist, auch Kindern das Thema Ordnung schmackhaft zu machen.

Sie erhalten vorab Informationen, wie Sie per Computer oder Telefon über die Plattform ZOOM teilnehmen können. Es gibt einen Vortrag, ein schriftliches Resümee, das Sie behalten können und natürlich können Sie Fragen stellen und sich mit anderen Teilnehmer*innen austauschen.”

Evang. Familien-Bildungsstätte Gießen, Wingert 18, 35396 Gießen
Anmeldung unter: https://www.fbs-gi.de/kommunikation-personlichkeit


Was mein Leben mir sagen will – Einführung in das biografische Schreiben – Online-Kurs

Fr, 12.3.2021, 18:15 – 21:15 + Sa, 13.3.2021, 10.00 – 17.00

Ausschreibungstext: “Die eigene Lebensgeschichte lesbar zu machen, hilft uns zu verstehen, wer wir sind und wo wir stehen. In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten Ansätze und Methoden des biografischen Schreibens kennn, sowie kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich schreibend mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und dem Vergessen zu entreißen. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und aufgezeichnet. Spezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Kurs findet online über das Videokonferenzsystem Big Blue Button statt. Der Einwahl-Link wird einen Tag vor Beginn der Veranstaltung zugesendet.”

Anmeldung unter: cornelia.dittrich@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im März – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet per Zoom statt. Im Unterschied zum Schreibcafé, zu dem ich verschiedene Referentinnen und Referenten einlade, veranstalte ich das Biografiecafé voll und ganz in eigener Regie. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat statt.

Thema: “Der Lebensbaum” –
Wo unsere Wurzeln sind und wie wir uns entfaltet haben

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 31. März, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich Mittwoch Nachmittag den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Dranbleiben

(Fortsetzung vom letzten e-Letter)

4. Haben Sie Ihr Ziel positiv formuliert? Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ziele immer als Annäherung formulieren. Annäherung an das, was Sie erreichen wollen. Mit einem Vermeidungsziel kann Ihr Gehirn nichts anfangen. Das „ich will nicht mehr …“ löst stets die Fokussierung auf das aus, was Sie eigentlich vermeiden wollen und wird darum kaum zu pro-aktivem Handeln motivieren.

5. Können Sie Ihr Ziel eigenverantwortlich umsetzen? Liegt das Erreichen des Ziels in Ihrer Hand? Nur dann können Sie auch die nötigen Schritte dafür planen.

6. Haben Sie Ihr Ziel terminiert? Bis wann wollen Sie es erreichen? Legen Sie einen realistischen Zeitpunkt fest, bis zu dem Sie Ihr Ziel erreicht haben wollen.

mehr...

7. Wie können Sie konstruktiv mit Widerständen umgehen? Wenn Sie gemerkt haben, dass Ihnen bei den Schritten zum Konkretisieren Ihrer Zielformulierung unbehaglich ist und es Ihnen schwer fällt, sich festzulegen, dann gibt es möglicherweise etwas, das der Verwirklichung Ihres Ziels im Wege steht. Diesen inneren Widerstand bitte nicht verdrängen, sondern ernst nehmen. Denn hier liegt möglicherweise der Schlüssel für Ihren Erfolg.

Im Coaching sind innere Widerstände häufig Thema. Selbstbeschränkende Überzeugungen oder die Angst vor dem Loslassen können verantwortlich dafür sind, dass Ihnen die Tür zu einem Ziel verschlossen bleibt. Diese Tür lässt sich mit professionellem Coaching aufschließen. Dabei geht es um wertschätzende Integration eines solchen Widerstands, denn auch hinter Widerständen steckt ein in irgendeinem Kontext nützliches Verhalten. Richtig Loslegen können Sie nur dann, wenn Sie zweifelnde innere Anteile verständnisvoll mit einbeziehen.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Prüfen Sie, ob Sie eine Aufgabe wirklich erledigen müssen

Bevor Sie sich allein mit viel Selbstdisziplin durch eine Aufgabe kämpfen, stellen Sie erst einmal fest, ob Sie sie nicht delegieren oder einfach streichen können. Vielleicht fällt es Ihnen ja deshalb so schwer, eine Aufgabe zu erledigen …

1.   … weil Sie sich eigentlich gar nicht zuständig fühlen? Dann geben Sie sie an den Zuständigen weiter oder delegieren sie, und/oder sagen Sie beim nächsten Mal gleich Nein.

2.   … weil sie Ihnen im Grunde völlig unwichtig erscheint? Prüfen Sie das, und streichen  Sie sie gegebenenfalls einfach von Ihrer Liste.

mehr...

3.   … weil Sie das Gefühl haben, auch mit viel Mühe keine guten Resultate erzielen zu können? Dann suchen Sie sich fachkundige Unterstützung oder engagieren Sie für die Aufgabe eine Expertin/einen Experten!


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Loslassen

Eine Zeitfrage

Im Sprechzimmer des Arztes saßen viele Menschen und warteten.
Ein älterer Herr stand nach einer Weile auf und ging zur Sprechstundenhilfe.
“Entschuldigung.” sagte er freundlich.

“Ich hatte einen Termin um 10.00 Uhr. Jetzt ist es fast 11.00 Uhr. Ich möchte nicht länger warten. Bitte geben Sie mir einen neuen Termin.”

mehr...

Im Sprechzimmer wurde getuschelt. Eine Frau sagte zu einer anderen: “Der ist doch bestimmt schon 80 – was kann der wohl so Dringendes vorhaben, dass er nicht warten kann?”
Der Mann hörte die Bemerkung und drehte sich um. Er verbeugte sich vor der Frau und sagte: “Ich bin siebenundachtzig Jahre alt. Und genau deswegen kann ich es mir nicht leisten, auch nur eine Minute der kostbaren Zeit zu vergeuden, die mir noch bleibt.”

aus: Gib Deiner Seele Zeit von Anthony de Mello

 

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training

e-Letter Nr. 170/ Februar 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

noch immer ist es ungewiss, wie’s nun weitergeht… wann folgt auf den “Lockdown” endlich der “Lockup”? Und dann, wenn’s – wohl irgendwann in den nächsten Wochen – dann so weit ist: bleibt das dann bestehen, so dass wir halbwegs verlässich planen können oder wird uns ein unsteter Wechsel zwischen immer neuen Lockdowns und Lockups bevorstehen?

Das einzig Stetige scheint derzeit die Ungewissheit zu sein. Man kann sich in einer solchen Situation einrichten, natürlich.

Weiterlesen