e-Letter Nr. 142 / Oktober 2018

Liebe Freundinnen und Freunde,

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zum Thema Zeitumstellung. Es war keine einzige dabei, die der Zeitumstellungsprozedur auch nur eine einzige Träne nachweint. Nun kommt 2019 wahrscheinlich eine große Diskussion in Gang, ob nun Sommerzeit forever oder Winterzeit forever… wir dürfen gespannt sein. Die Meinungen dazu sind recht gespalten. Ende Oktober ist es – vielleicht zum letzten Mal, vielleicht auch nicht – wieder so weit. Und: Von 2018 sind mit dem heutigen Tag grade mal noch 82 Tage übrig, dann können wir schon 2019 begrüßen…

Der Herbst nimmt jetzt voll die Fahrt auf.

Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und Laub in allen denkbaren Gelb- Ocker- und Rotschattierungen färbt die Landschaft bunt. Zu keiner anderen Jahreszeit wird die Natur in ein so schönes goldenes Licht getaucht wie jetzt im Oktober. Das lädt dazu ein, innezuhalten, den Alltag loszulassen und ganz im Augenblick aufzugehen. Stress hin oder her: Solche Augenblicke sollten wir uns gönnen, wann immer sich eine Gelegenheit bietet, sie tun gut und stärken das innere Gleichgewicht.

Viele schöne + harmonische Herbsttage wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht

[/toggle]


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Neu erschienen: Sigrid Engelbrecht / Freundinnen

von A wie Allerbeste bis Z wie Zusammenhalt

50 Wörter, die Freundschaft ausmachen: Mit launigen Beschreibungen zum Schmökern, Schmunzeln und Verschenken. // Jetzt im Buchhandel erhältlich!

Das Super-Geschenk nicht nur für die allerbeste aller guten Freundinnen!

www.lovelybooks.de


2. Aktuelle Angebote und Termine

 Schreibcafé aktuell:

Im Schreibcafé treffen sich Menschen mit unterschiedlichen Schreibinteressen. Bei jedem Treffen stehen eine Textart und ein Thema im Mittelpunkt (beispielsweise Biografisches Schreiben, Lyrik, Schreibdenken, kreative Schreibmethoden usw.). Nach der Präsentation des jeweiligen Themas wird praktisch gearbeitet, d.h. es werden ganz konkret Texte geschrieben. Das schafft Gelegenheit, neue Seiten an sich selbst zu entdecken und neue Arbeitsweisen auszuprobieren.

Termin: Dienstag, 6.11.2018

Referentin: Heidi v. Plato

Thema: wird noch bekannt gegeben

Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, „Das Schloss“, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin (S+U Rathaus Steglitz)


www.ihr-gute-laune-coach.de

Das Experiment mit der Gute-Laune-Website ist abgeschlossen. Die Seite bleibt noch bis Ende des Monats online – wer also nochmal reinschauen + den einen oder anderen Tipp nachlesen will, hier die Adresse:

www.ihr-gute-laune-coach.de


Anpacken statt Aufschieben

Wochenendseminar

Im Seminar „Anpacken statt Aufschieben“ wird sich an diesem Freitagabend und Samstag mit den hauptsächlichen Motiven für chronisches Aufschieben auseinander gesetzt und es werden praktische Methoden und Techniken erprobt, die es leichter machen – trotz innerer Widerstände – gute Vorsätze tatsächlich erfolgreich Schritt für Schritt in die Tat umzusetzen.

Freitag, 26.10. 2018, 18:00–21:00 Uhr + Samstag, 27.10. 2018, 10:00-17:00 Uhr; vhs Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 17; mehr Info + Anmeldung: www.vhs-spandau.de


Altes loslassen und Neues beginnen

1-Tages-Workshop

Samstag, 3.11. 2018, 10:00–17.00 Uhr

Ballast abwerfen, sich von Unwichtigem trennen und stimmige Prioritäten setzen – das macht es uns leichter, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden.

In diesem 1-Tages-Workshop werden einfache und wirksame Ordnungstechniken vorgestellt, mit deren Hilfe wir den Schreibtisch „ent-stapeln“, Kleiderschrank und Wohnung „ent-rümpeln“, unser Leben „ent-schleunigen“ und die sozialen Bezie-hungen „ent-lasten“ können, so dass wir die alltäglichen Aufgaben unbeschwerter und gelassener meistern.

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin
Anmeldung unter: familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Was mein Leben mir sagen will

Einführung in das Biografische Schreiben / 5 Abende

Montags, 5.11., 12.11., 19.11., 26.11. und 3.12.2018, 18:030–19.30 Uhr

Die eigene Lebensgeschichte lesbar machen hilft uns, zu erfassen, wer wir sind und wo wir stehen. Sie lernen die wichtigsten  Aspekte des biografischen Schreibens kennen und lernen,  kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden.

Familienbildung Tempelhof, Götzstraße 22, 12099 Berlin
Anmeldung unter: familienbildung@kirchenkreis-tempelhof.de


Sag nicht ja, wenn du nein meinst

Seminar am Vormittag

Freitag, 9.11. 2018, 9:00–12.00 Uhr

Momente, in denen wir Position beziehen und ein Ansinnen ablehnen müssen, sind unvermeidlich. Ein “Nein” auszusprechen, fällt jedoch vielen Menschen schwer. Emotionale Barrieren lassen uns zögern und allzuoft kommt es dann zu einem ungewollten “Ja”. In diesem Kurs reflektieren Sie Ihre persönliche Haltung und lernen Methoden und Werkzeuge für den alltäglichen Umgang mit konstruktiver Ablehnung kennen

RW21, Lernstudio, 3. OG, Richard-Wagner-Str. 21, 95444 Bayreuth
Anmeldung unter: https://www.vhs-bayreuth.de


Was mein Leben mir sagen will

Neue Blicke auf die eigene Biografie / 1-Tages-Seminar

Samstag, 10.11. 2018, 09:30–16.30 Uhr

Die eigene Lebensgeschichte lesbar zu machen, hilft uns zu erfassen, wer wir sind und wo wir stehen. Sie lernen die wichtigsten Aspekte des biografischen Schreibens kennen, sowie kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich schreibend mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und zu bewahren. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und aufgezeichnet.

RW21, Seminarraum 4, Richard-Wagner-Str. 21, 95444 Bayreuth
Anmeldung unter: https://www.vhs-bayreuth.de


Wenn nicht jetzt, wann dann?

1-Tages-Seminar

Samstag, 11.11. 2018, 10:00–17.00 Uhr

Wohl jeder hat Aufgaben, die er nicht gerne anpackt und deshalb vertagt ? manchmal bis zum Sanktnimmerleinstag. Doch das Verschieben wichtiger Vorhaben kann zu einem quälenden Stressfaktor werden. Dies muss nicht sein! Die “Aufschieberitis” lässt sich in beherztes Anpacken verwandeln. Im Workshop werden die Motive für chronisches Aufschieben ergründet und praktische Methoden zur Selbstmotivierung vorgestellt, die wirksam dabei unterstützen, Vorhaben Schritt für Schritt in die Tat umzusetzen.

VHS Berlin Mitte, 10115 Berlin, Linienstr. 162, Raum 2.14
Anmeldung unter: https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/


Entscheiden mindert Leiden

Überlegt und zügig die richtige Wahl treffen / 1-Tages-Seminar

Samstag, 17.11. 2018, 10:00–16.30 Uhr

Der Alltag ist häufig geprägt von komplexen Anforderungen und dem Zwang zur Eile. In diesem Spannungsfeld sind jeden Tag eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen. Kopf oder Bauch? Zügig, überlegt und effizient entscheiden können ist in vielen Situationen von Vorteil.

Wie rationale Argumente und Bauchgefühl in Einklang gebracht werden und dies für kluge Entscheidungen zu nutzen ist, vermittelt dieser Workshop. Er gibt einen Überblick über die wirksamsten rationalen und intuitiven Methoden zur Entscheidungsfindung. Ziel ist es, herauszufinden, welches die persönlich ?passendsten? sind und sie gezielt in der Praxis anzuwenden.

vhs Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 17, Raum 201
Anmeldung unter: https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages


Stress lass nach – ein Aus-Tag für Alleinerziehende

1-Tages-Seminar

Sonntag, 18.11. 2018, 10:00–17.00 Uhr

Als alleinerziehendes Elternteil stehen Sie unter einer besonderen Anspannung. Täglich stellen Sie sich der Herausforderung, den Alltag mit Kind(ern) ganz alleine zu bewältigen. Dies möchten Sie natürlich auch so gut wie irgend möglich stemmen, was oft mit viel Stress verbunden ist. Umso wichtiger ist es, Anspannung und Entspannung gut auszubalancieren, damit Elan und Lebensfreude er- halten bleiben.

An diesem Kurstag nehmen Sie sich eine persönliche Auszeit. Sie überprüfen Ihre Gewohnheiten und lernen auf spielerische Art und Weise, wie Sie einer Überbelastung entgegenwirken. Sie erproben, wie Sie Ihre persönlichen Kraftquellen stärken und wie Sie mit mehr Selbstvertrauen und Gelassenheit Ihren Alltag meistern können. Damit Sie sich rundum entspannen können, ist für eine parallele Kinderbetreuung gesorgt.

Evangelische Familienbildung, Seminarort bitte erfragen
Anmeldung unter: familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Anpacken statt Aufschieben

Entwickeln Sie Strategien gegen chronisches Aufschieben – Abendseminar

Dienstag, 20.11. 2018, 17:00–20.00 Uhr

Im Rahmen einer selbständigen Existenz mit freier Zeiteinteilung ist das Problem der „Vertagung“ auf morgen häufig anzutreffen. Dabei kann das Verschieben wichtiger Entscheidungen und Aufgaben zu einem zusätzlichen Stressfaktor werden, der sich leicht vermeiden lässt.

Finden Sie heraus, was Sie davon abhält Dinge sofort anzupacken und ergründen Sie in unserem Kurs das Warum. Anschließend erarbeiten wir mit Ihnen in einem 5-Stufen-Plan Strategien gegen das Aufschieben.

Mit dem vermittelten Wissen geben wir Ihnen wirksames Werkszeug an die Hand, damit das Aufschieben Ihrem unternehmerischen Erfolg nicht länger im Wege steht. Akelei e.V., Berufswegplanung mit Frauen, Rhinstr. 84, 12681 Berlin

Anmeldung unter: info@akelei-online.de


Die Kunst der klugen Entscheidung

1-Tages-Seminar

Sonntag, 25.11. 2018, 10:00–17.00 Uhr

Kopf oder Bauch? Zügig, überlegt und effizient entscheiden können ist in vielen Situationen von Vorteil. Wie rationale Argumente und Bauchgefühl in Einklang gebracht werden und dies für kluge Entscheidungen zu nutzen ist, vermittelt dieser Workshop. Er gibt einen Überblick über die wirksamsten rationalen und intuitiven Methoden zur Entscheidungsfindung. Ziel ist es, herauszufinden, welches die persönlich “passendsten” sind und sie gezielt in der Praxis anzuwenden.

VHS Berlin Mitte, 10115 Berlin, Linienstr. 162
Anmeldung unter: https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Die 16 Lebensmotive nach Reiss

Was macht die Menschen im Leben letztlich glücklich? 
Was ist Ihnen wirklich wichtig und wertvoll: Erfolg und Karriere? Reichtum? Familie? Sex? Wie der amerikanische Psychologe 
Steven Reiss herausfand, bestimmen nicht nur ein oder zwei Motive unser Leben, sondern 16 grundlegende Bedürfnisse und Werte:

1. Macht: Streben nach Einfluss, Erfolg, Leistung, Führung
2. Unabhängigkeit: Streben nach Freiheit, Selbstgenügsamkeit, Autarkie
3. Neugier: Streben nach Wissen, Wahrheit
4. Anerkennung: Streben nach sozialer Akzeptanz, Zugehörigkeit, 
positivem Selbstwert
5. Ordnung: Streben nach Stabilität, Klarheit, guter Organisation
6. Sparen: Streben nach Anhäufung materieller Güter, Eigentum
7. Ehre: Streben nach Loyalität, moralischer Integrität
8. Idealismus: Streben nach sozialer Gerechtigkeit, Fairness
9. Beziehungen: Streben nach Freundschaft, Freude, Humor

mehr...

10. Familie: Streben nach einem Familienleben, 
Erziehung eigener Kinder

11. Status: Streben nach Prestige, Reichtum, Titeln, 
öffentlicher Aufmerksamkeit.
12. Rache: Streben nach Konkurrenz, Kampf, Vergeltung
13. Eros: Streben nach einem erotischen Leben, Sexualität, Schönheit
14. Essen: Streben nach Nahrung und Genuss
15. Körperliche Aktivität
16. Ruhe: Streben nach Entspannung, emotionaler Sicherheit

Die Gewichtung dieser Lebensmotive ist sehr individuell. Sie bestimmen maßgeblich, was wir denken, planen und tun – und beeinflussen unser Leben stärker, als es uns oft bewusst ist. Die Art und Weise, wie wir diese Lebensmotive erleben, gewichten und ausgestalten, verleiht unserer Existenz Sinn und Bedeutung.

Schreiben Sie einfach mal diese Begriffe auf Karteikarten: jeder Begriff erhält 1 Karte. Dann bringen Sie die 16 Karten in die Reihenfolge, die für Sie stimmig ist. Verrutschen Sie sie einfach so lange, bis sich ein für Sie schlüssiges Bild ergibt. Dieser Prozess und das Ergebnis können Sie dabei unterstützen, sich selbst besser zu verstehen.


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Die Halb-Jahres-Regel für Reparaturen

Wenn ein defekter Gegenstand nicht innerhalb eines halben Jahres repariert wird, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass er nicht besonders vermisst wird.

mehr...

Die Lehre daraus: Entsorgen Sie Kaputtes nach 6 Monaten oder geben Sie es an jemanden weiter, der motiviert genug ist, es für seinen eigenen Gebrauch zu reparieren.