e-Letter Nr. 159 / März 2020

Achtung! Alle Vorträge, Seminare + Lesungen vom 13.3. bis einschließlich 20.4.2020 entfallen wegen der Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie!

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Jahreszeit “Winter” ist vorübergezogen ohne dass ich auch nur eine einzige Schneeflocke im Garten habe tanzen sehen. Stattdessen heulte des Öfteren der Sturmwind ums Haus und peitschte der Regen gegen die Fenster. Natürlich habe ich auch öfter gedacht, dass die vielen Niederschläge ganz wunderbar sind für den von zwei wasserarmen Sommern ausgedörrten Boden. Ein wenig mehr Sonne hätte mir aber durchaus auch gefallen…

Etlichen Bäumen werden die Regenströme zwar nicht mehr helfen können, aber vielen vielleicht doch. Wie’s weitergeht, steht in den Sternen. Nochmal Dürre? Oder “ganz normales” Sommerwetter? Oder Frühlingsstürme, die in Sommerstürme, die in Herbststürme übergehen? Da können wir nur spekulieren. Es sind wildbewegte Zeiten, in denen wir leben, nicht nur wegen der einsetzenden Folgen der Klimakrise. Es ist eine Zeit, in der wir uns – so nicht schon längst geschehen – überlegen sollten, was uns wirklich wichtig ist um danach die Schwerpunkte in unserem Leben neu zu setzen.

Einen guten Start in den Frühling wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht

[/toggle]


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Nächste Lesungen:

20.03.2020, 18.00 Uhr Pinelli – Cafè/Restaurant
Ebersstraße 67, 10827 Berlin entfällt!

24.04.2020, 19.00 Uhr Kirchliches Begegnungszentrum,
Achillesstraße 53, 13125 Berlin

26.04.2020, 18.00 Uhr Galerie B1
Belziger Straße 1, 10823 Berlin


Vorschau: Zeit und Ewigkeit – Waldtherapie und Kreatives Schreiben

… passen gut zusammen: Wald-In statt Burn-Out. In Vorbereitung sind Workshops in Berlin und Bayreuth, die einen Gang durch den Wald zum ganz besonderen Erlebnis werden lassen. Angelika Linhardt und ich lassen Sie an der Vielfalt der Möglichkeiten teilhaben, in der Natur zu entspannen, dort neue Kraft zu schöpfen und dabei auch spielerisch den eigenen kreativen Fähigkeiten Ausdruck zu geben.

07.06. 2020 Tegeler Forst, Berlin, 10.00 bis 14.30 Uhr

19.07. 2020 Schlosspark Fantaisie, Eckersdorf, Landkreis Bayreuth, 10.00 bis 14.30 Uhr

Teilnahmegebühr: jeweils € 45,–

Nähere Informationen + Anmeldung: Sigrid Engelbrecht / info@engelbrecht-media.de (Termin Tegeler Forst) + Angelika Linhardt / info@wald-gesundheit.com (Termin Schlosspark Fantaisie)


Vorschau: Geheimnisvolle Orte erschreiben – Unterwegs mit dem Wassertaxi

Kirsten Heidler und ich nehmen Sie mit auf einen Ausflug zu Wasser und zu Land. Wir werden mit dem Wassertaxi mehrere Stationen anfahren und dort Landschaft, Gebäude und Natur schriftlich erforschen. Mittels verschiedener
Schreibtechniken und inspirierender Anregungen können wir nachhaltig diesen Ausflug in und um Potsdam festhalten.

Sonntag, 21. Juni um 09.30 Uhr vor Touristeninfo im Hauptbahnhof Potsdam. Das Boot startet um 09:45; zeitliche Dauer: 09.30 bis ca. 17.00 Uhr

Teilnahmebeitrag: 60.00 € incl. Wassertaxi-Tageskarte

Anmeldung erwünscht unter heidler@studio58-berlin.de oder unter 0177- 4695649


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im März:

Im Schreibcafé treffen sich Menschen mit unterschiedlichen Schreibinteressen. Bei jedem Treffen stehen eine Textart und ein Thema im Mittelpunkt (beispielsweise Biografisches Schreiben, Lyrik, Schreibdenken, kreative Schreibmethoden usw.). Nach der Präsentation des jeweiligen Themas wird praktisch gearbeitet, d.h. es werden ganz konkret Texte geschrieben. Das schafft Gelegenheit, neue Seiten an sich selbst zu entdecken und neue Arbeitsweisen auszuprobieren.

Dienstag, 03.03., 18:00 – 19:30 Uhr

Referentin: Kirsten Heidler

Thema: Ganz natürlich schreiben lernen

Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, „Das Schloss“, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin
(S+U Rathaus Steglitz)

Anmeldung ist nicht erforderlich; Kostenbeitrag: 3 Euro


Aufräumen, Loslassen, Entlasten – wie Sie sich den Alltag leichter machen

3 Abende / jeweils 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Donnerstags, 05.03., 12.03., 19.03.

Das Seminar zeigt in praktischen Schritten, wie Sie Kleiderschrank und Wohnung entrümpeln, Ihren Schreibtisch entstapeln und das Chaos in Ihrem Computer entwirren – und damit Ihr Leben gelassener gestalten.

Familienbildung Tempelhof, Götzstraße 22, 12099 Berlin
Anmeldung unter: familienbildung@kirchenkreis-tempelhof.de


Frühjahrsputz: Ich schaffe das!

Altes loslassen und frei werden für neue Impulse

Fr, 06.03.2020, 17:00 – 21:00

Sa, 07.03.2020, 11:00 – 17:00

Ballast abwerfen lernen, Prioritäten setzen, endlich weniger Zeit und Energie mit dem Suchen wichtiger Unterlagen verbringen – das führt zu mehr Gelassenheit im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen. Zudem schafft es Zeit für die Dinge, die Sie wirklich gern tun. Das Seminar stellt einfache und wirksame Ordnungs-Techniken vor, mit deren Hilfe Sie

• Ihren Schreibtisch “ent-stapeln”

• Kleiderschrank und Wohnung “ent-rümpeln”

• Ihr Leben “ent-schleunigen”

• Ihre sozialen Beziehungen “ent-lasten” so dass Sie Ihren Alltag unbeschwerter und gelassener meistern.

Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 17, 206
Mehr Info + Anmeldung: k.schubert-linder@ba-spandau.berlin.de


Was mein Leben mir sagen will

Einführung in das biografische Schreiben

Fr, 13.03.2020, 18:15 – 21:15 und Sa, 14.03.2020, 10:00 – 17:00 – entfällt!

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den wichtigsten Aspekten des biografischen Schreibens und setzen uns spielerisch mit der eigenen Lebensgeschichte auseinander. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und zu Papier gebracht.

Sich mit der eigenen Lebensgeschichte zu beschäftigen, verhilft uns zu einem tieferen Verständnis unserer Persönlichkeit und unserem Fühlen, Denken und Handeln.

vhs Tempelhof-Schöneberg, Campus Schöneberger Linse, 10829 Berlin, Tempelhofer Weg 62, 10829 Berlin, Raum 214

Mehr Info + Anmeldung: martina.dehmer@ba-ts.berlin.de


Lesung: Nach Einbruch der Dunkelheit

Ein Roman über Grenzen

Worum geht’s? Gerade wenn man meint, sich sein Leben schön eingerichtet zu haben, kommt der Zufall, das Schicksal oder was auch immer daher und hat andere Pläne. Da gilt es Wege zu finden, die es möglich machen, in der Krise die Chance zu sehen… eine Geschichte mit autobiografischen Elementen

Freitag, 18.03.2020, 18.00 – 19.30 Uhr – entfällt!

Café-Restaurant Pinelli, Ebersstraße 67, 10827 Berlin

Begleitet werde ich von Jana Ritter auf dem Keyboard mit musikalischen Impressionen zum Roman. Herzlich willkommen!

“Nach Einbruch der Dunkelheit – ein Roman über Grenzen” – Edition Winterwork, Taschenbuch, € 12,90, ISBN 978-3-96014-608-7, in Ihrer Buchhandlung oder auch direkt bei mir in meinem neuen Onlineshop:

https://sigrid-engelbrecht.de/shop/

Auf Wunsch da auch gerne mit persönlicher Widmung!


Ein Tag für die Gelassenheit

Oft fällt es schwer, die Anforderungen der Umgebung und eigene Bedürfnisse gut unter einen Hut zu bringen. Um langfristig erfolgreich und glücklich zu leben bedarf es eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Neigung und Pflicht, zwischen Eigen-Zeit und Zeit mit Anderen.

In diesem Workshop lernen Sie Möglichkeiten kennen, Stress zu bewältigen – oder ihn gar nicht erst entstehen zu lassen. Gemeinsam kommen wir Stressauslösern auf die Spur und erproben mit praktischen Übungen Ansätze zu gezielten Einstellungs- und Verhaltensänderungen, die sich gut in den Alltag integrieren lassen.

21.3., 11.00 bis 16.30 Uhr – entfällt!

Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Str. 17, Raum 206

Mehr Info + Anmeldung: k.schubert-linder@ba-spandau.berlin.de


“Wenn nicht jetzt, wann dann?” – Anpacken statt Aufschieben

Jeder von uns hat Aufgaben, die er nicht gerne erfüllt und deshalb gerne vertagt. Oft geraten wir aber unter Stress, wenn wir Dinge zu lange vor uns herschieben. Manchmal baut sich ein harmloses Aufschieben auch zu einer belastenden Arbeitsblockade auf, die dann die Nerven blank liegen lässt. So muss es nicht bleiben. Die Gewohnheit des Aufschiebens lässt sich in beherztes Anpacken verwandeln. An diesem Vormittag werden die hauptsächlichen Motive für chronisches Aufschieben genannt und die dahinter liegenden Konflikte beleuchtet sowie praktische Methoden und Techniken vorgestellt, wie Sie – trotz innerer Widerstände – gute Vorsätze tatsächlich erfolgreich Schritt für Schritt in die Tat umsetzen.

Dienstag, 21. April 2020, 09:00 – 12:00 Uhr – entfällt!

ALO Kulmbach, Kronacher Straße 9
Mehr Info + Anmeldung: Telefon 0 92 21 / 43 77 oder E-Mail: alo.beratung.kulmbacht-online.de


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Die Magie der konkret benannten Ziele

Die einfache Faustregel dabei: Je konkreter Sie Ihre Ziele formulieren, desto konkreter fallen dann auch die Lösungen aus.

Nachfolgend sehen Sie drei Beispiele für Vorsätze, wie sie uns manchmal unscharf durch den Kopf huschen. Lesen Sie sie möglichst neutral, also ohne Gedanken an eigene Vorsätze oder Versäumnisse.
• Ich müsste mehr in weniger Zeit schaffen.

• Ich müsste Sport treiben.

• Ich müsste häufiger interessante Bücher lesen.

Nun folgen dieselben Vorsätze, jedoch klarer formuliert:

mehr...

• Ich mache das Prioritäten-Prinzip zur Basis meines Aufgabenmanagements: bei der wöchentlichen Planung ebenso wie bei den täglichen To-do-Listen.

• Ich gehe zweimal wöchentlich zu festen Zeiten zum Kraft-Ausdauer-Training.
• Ich richte mir feste Lesezeiten ein – dreimal in der Woche je eine Stunde.

Sie sehen: Bereits in der Art, wie Sie Vorsätze konkreter in Worte fassen, wird der Erfolg “greifbarer”. Fördern Sie diesen Ansatz indem Sie die weiteren Schritte schnell und verbindlich planen.

Erstellen Sie sich mithilfe der folgenden Fragen einen einfachen Aktionsplan:
• Wie werde ich es konkret anpacken?

• (Ab) Wann werde ich es umsetzen?

• Mit wem muss ich mich dazu absprechen?

• Wer kann mich unterstützen?

• Muss ich dafür andere Aktivitäten reduzieren – und falls ja: welche?

Auf diese Weise können Sie Ihre Vorsätze schnell in klare Ziele verwandeln. Aus vagen Wünschen werden klare, überschaubare Aktionen. Machen Sie 2020 in diesem Sinne zu Ihrem persönlichen Erfolgsjahr!


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

An dieser Stelle finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Beherztes Anpacken

Manchmal liegen Dinge nur deswegen herum, weil wir fürchten, Wichtiges zu vergessen, sobald wir es nicht mehr vor Augen haben. So entstehen beispielsweise auch die Stapel auf dem Schreibtisch: Unterlagen werden dort als Erinnerungshilfe abgelegt.

Aus dem gleichen Grund räumen ordentliche Menschen auf: Sie fürchten, Wichtiges nicht mehr zu finden, wenn es nicht am richtigen Platz ist. Tja, hm. Und wie halten Sie’s mit Stapeln? In beiden Fällen geht es um Kontrolle. Wenn es Ihnen schwer fällt, Gegenstände wegzupacken: Fertigen Sie eine Liste an, was von den wichtigen Dingen sich in welchem Fach, in welcher Schublade, in welchem Ordner befindet

mehr...

Manchmal ist „Gerümpel“ auch nur ein Platzproblem – wenn beispielsweise Ihr Aufgabenbereich gewachsen ist oder Ihre Familie sich erweitert hat, Ihr Büro bzw. Ihre Wohnung aber nicht größer geworden ist. Eine Zeit lang lässt sich das mit kreativen Aufbewahrungsideen lösen, aber irgendwann passt nirgends mehr ein Regal hin. Dann hilft nur das beherzte Abwerfen von Ballast.

Besonders viel Energie nötigen Ihnen kaputte, ungepflegte oder veraltete Dinge ab, wie beispielsweise ein tropfender Wasserhahn, ein Drucker, der ständig einen Papierstau hat, diverse Fachzeitschriftenjahrgänge in überquellenden Pappstehsammlern, Kleider, die Sie schon länger nicht mehr tragen, Benutzerhandbücher oder auch Gebrauchsanleitungen von Programmen oder Geräten, die Sie nicht mehr nutzen usw.

Gehen Sie mit einem geschärften Blick für diese Art von Gerümpel durch Ihre Wohnung und Ihr Büro. Lassen Sie alles reparieren, was sich reparieren lässt, geben Sie weg oder entsorgen Sie, was Sie nicht mehr rnutzen oder was irreparabel ist.

Genießen Sie das Gefühl der Erleichterung, das sich einstellt, wenn Sie sich von diesen Dingen befreit haben.


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Heute lesen Sie an dieser Stelle eine kleine Geschichte zum Thema Schein und Sein

Vom Wasser im Brunnen

Eines Tages kamen einige Leute zu einem einsamen Mönch. Sie fragten ihn:
„Was für einen Sinn siehst du in deinem Leben der Stille und Meditation?

Der Mönch war mit dem Schöpfen von Wasser aus einem tiefen Brunnen beschäftigt. Er sprach zu seinen Besuchern:
„Schaut in den Brunnen. Was seht ihr?“
Die Leute blickten in den tiefen Brunnen: „Wir sehen nichts!“
Nach einer kurzen Weile forderte der Mönch die Leute erneut auf:
„Schaut in den Brunnen! Was seht ihr jetzt?“
Die Leute blickten wieder hinunter: „Ja, jetzt sehen wir uns selber!“

mehr...

Der Mönch sprach:
„Nun, als ich vorhin Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig. Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation: Man sieht sich selber! Und nun wartet noch eine Weile.“
Nach einer Weile sagte der Mönch erneut: „Schaut jetzt in den Brunnen. Was seht ihr?“
Die Menschen schauten hinunter: „Nun sehen wir die Steine auf dem Grund des Brunnens.“

Da erklärte der Mönch: „Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation. Wenn man lange genug wartet, sieht man den Grund aller Dinge.“

Autor*in unbekannt, Geschichte gefunden auf www.zeitblüten.com

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training