e-Letter Nr. 178/ Oktober 2021

Herzlich willkommen zum aktuellen e-Letter rund um Coaching, Selbstmanagement und persönliche Weiterentwicklung

Liebe Freundinnen und Freunde,

Die Wahlen sind vorüber und so manche hat das Ergebnis überrascht. Andere wiederum nicht. Berlin hat einen Wahlmarathon hinter sich: Bundestag + Senat + Bezirke + Volksbegehren. Und letzteres bleibt noch weiter in den Schlagzeilen, denn da sind jede Menge Pannen passiert + es laufen die ersten Nachzählungen + die erste Wahlprüfungsbeschwerde ist auch schon in Arbeit. Aber es ist so wie im ganz normalen Alltag auch: keiner will schuld sein; es waren immer die anderen…

mehr...

Lassen Sie sich nicht verdrießen. Dazu ist das Leben zu kurz + ganz generell zu unwägbar. Surfen auf den täglichen Wogen an Unvorhergesehenem, Unfassbarem und Unverstehbarem ist alldieweil besser als darin unterzugehen. Genießen Sie umso mehr die schönen Momente des Tagss. Wo Sie etwas zum Guten wenden können, tun Sie es + freuen Sie sich daran + lassen Sie die Dinge, auf die Sie keinen Einfluss haben, beiseite… 😉

In diesem Sinne: schöne Herbsttage wünscht Ihnen

Ihre Sigrid Engelbrecht


Rubriken

1. Neuigkeiten
2. Aktuelle Seminarangebote und Termine
3. Selbstcoaching-Leitfaden
4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks
5. Kleine Weisheitsgeschichte


1. Neuigkeiten

Neu auf der Website www.engelbrecht-media.de

Im Bereich “Anderswelten ist jetzt unter “2020” die Arbeit “Brand” zu finden + unter 2021 die beiden Arbeiten “Aufruhr” und “Ausbruch”.

Während “Brand” in Acryl gemalt ist, so wie die meisten Arbeiten der letzten Jahre und Jahrzehnte, habe ich für “Aufruhr” und “Ausbruch” wieder in Aquarell-Tusche gearbeitet. Kam mir urplötzlich in den Sinn. Momentan entsteht das dritte Bild in Aquarell-Tusche. Macht viel Spaß! 🙂


Stille – Das Geheimnis der inneren Kraft

Mein neues Buch: Eine Einladung an alle, die mehr Zeit für sich brauchen – mit Übungen und Ritualen, die Ruhe und Entspannung bringen

Mehr Info + Leseprobe + bestellen:

https://www.herder.de/herder-shop/

https://www.orellfuessli.ch/shop/

Auch als e-Book erhältlich.


2. Aktuelle Angebote und Termine

Schreibcafé im Oktober – per Zoom

Das Schreibcafé findet auch 2021 online statt.

Referentin: Kirsten Alers

Thema: Neues, Unerwartetes, Erstaunliches – Ein Abend mit Oulipo

Termin: Dienstag, 5. Oktober, 18.00 bis 19.30 Uhr

Für Kurzentschlossene: Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich zeitnah den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde sich die Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten der Referentin.


Lass los, was dir Sorgen macht

Samstag, 09.10.2021, 10.30 – 17.30 Uhr

* Schaffe ich es, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen? * Finde ich einen Job? * Weisen diese Kopfschmerzen auf Schlimmeres hin? * Findet mein Partner bzw. meine Partnerin mich noch attraktiv?

Wohl jede*r kennt Gedanken wie diese, die sich um mögliche zukünftige Gefahren ranken. Das ist ganz normal. Problematisch wird es, wenn häufiges Grübeln unsere Lebensfreude und Lebensqualität beeinträchtigt. Die Herausforderung besteht dann darin, einen neuen Umgang mit den Unwägbarkeiten des Lebens zu finden.

In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, sinnvolle von unnötigen Sorgen zu unterscheiden und erfahren, welche Botschaften sich hinter den Ängsten und Befürchtungen verbergen können. Lösungsorientiertes Denken hilft, den Sorgen im Alltag weniger Raum zu geben. Damit schaffen Sie mehr Platz für das Schöne im Leben, für mehr Vertrauen, Zuversicht und Leichtigkeit.

vhs Neukölln, Kurt-Löwenstein-Haus, 12049 Berlin, Karlsgartenstr. 6, Raum 008 Anmeldung bei Sabrina.Raemer@bezirksamt-neukoelln.de


Was mein Leben mir sagen will – neue Blicke auf die eigene Biografie

Freitag, 15.10., 18.15 – 21.15 Uhr + Samstag, 16.09.2021, 09.30 – 16.30 Uhr

Wir beschäftigen uns mit Aspekten des biografischen Schreibens und setzen uns spielerisch mit der eigenen Lebensgeschichte auseinander. Erinnerungen werden aktiviert, welche helfen, ein Verständnis für die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

vhs Bayreuth RW 21, Richard-Wagner-Str. 21, 95444 Bayreuth, Anmeldung bei volkshochschule@stadt.bayreuth.de


,,Stress lass nach!” – Ein AUS-Tag für Alleinerziehende

Samstag, 23.10.2021, 10.00 – 15.00 Uhr

An diesem Tag nehmen Sie sich eine persönliche Auszeit. Sie überprüfen Ihre Gewohnheiten und lernen auf spielerische Art und Weise, wie Sie einer Überbelastung entgegenwirken. Sie erproben, wie Sie Ihre persönlichen Kraftquellen stärken und wie Sie mit mehr Selbstvertrauen und Gelassenheit Ihren Alltag meistern können. Damit Sie sich rundum entspannen können, ist für eine parallele Kinderbetreuung gesorgt. 

Evangelische Familienbildung, Pastor-Weise-Haus, Spießweg 7-9, 13437 Berlin, Anmeldung bei familienbildung@kirchenkreis-reinickendorf.de


Was mein Leben mir sagen will – neue Blicke auf die eigene Biografie

Freitag, 29.10., 18.15 – 21.15 Uhr + Samstag, 30.10.2021, 09.30 – 16.30 Uhr

Die eigene Lebensgeschichte lesbar zu machen, hilft uns zu verstehen, wer wir sind und wo wir stehen. In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten Ansätze und Methoden des biografischen Schreibens kennen, sowie kreative und literarische Schreibtechniken anzuwenden.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich schreibend mit der eigenen Lebensgeschichte auseinanderzusetzen, sie zu reflektieren und dem Vergessen zu entreißen. Mit Hilfe kreativer Schreibübungen werden Erinnerungen aktiviert und aufgezeichnet. Dieser Kurs findet vor Ort statt. In Ergänzung zu den Präsenzterminen hat die Kursleitung die Möglichkeit, Ihnen Unterrichtsmaterialien digital bereit zu stellen.

Sollte eine zeitweilige Schließung der Volkshochschule erforderlich sein, wird der Präsenzunterricht in Absprache zwischen Kursleitenden und Teilnehmenden ggf. im Distanzunterricht weitergeführt (digitale Lernangebote, Bereitstellung von Selbstlernpaketen, Arbeits- und Übungsblätter, online-Lernsequenzen).

vhs Tempelhof-Schönebert, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin, Anmeldung bei anja.faltin@ba-ts.berlin.de


Biografiecafé im Oktober – per Zoom

Seit Januar 2021 gibt es ganz neu das Biografiecafé, wo es speziell um Biografisches Schreiben geht. Es findet jeweils am letzten Mittwoch im Monat per Zoom statt.

Thema im Oktober: “Die Kunst der roten Fäden – wie strukturiere ich meine Biografie?

Verschiedene Möglichkeiten werden vorgestellt + auch die praktischen Schreibübungen kommen nicht zu kurz. 🙂

Referentin: Sigrid Engelbrecht

Termin: Mi., 27. Oktober, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Bei Interesse bitte e-Mail schreiben an: buero@sigrid.engelbrecht.de – dann schicke ich tags zuvor den Link, mit dem Sie dem Zoom-Meeting beitreten können. Bei Teilnahme würde ich mich als Referentin über einen Spendenbeitrag zwischen 3 und 10 Euro freuen. Mit dem Zugangslink versende ich dann auch die Kontodaten.


3. Selbstcoaching-Tools

Hier gibt es regelmäßig Wissenswertes zum Thema Coaching und Selbstcoaching.

Ziele erreichen – 4 wichtige Schritte

Schritt 3: Das Wollen lernen
Sie wollen ja nicht nur lernen, im Job effektiver zu arbeiten, sondern auch Spielraum gewinnen für all die Dinge, die Sie persönlich wichtig finden, oder nicht? Mal angenommen, Sie kommen ab jetzt pünktlich und zufriedener Stimmung heim: Was machen Sie mit der gewonnenen Zeit und der Energie? Familie und Partnerschaft, Freunde und Hobby, Gesundheit, innere Ruhe: tja, hm, wie eintakten?

Richtiges Wollen können Sie lernen
„Ab jetzt will ich mehr Zeit für die Familie, meine Freundinnen, mein liebstes Hobby usw. haben.“ Was heißt das genau für Sie in dieser Woche? Wenn Sie sich für jedes „Ich will“ etwas ganz Konkretes ausdenken, dann klappt es auch:

Freundinnen und Freunde: Wen vermissen Sie am meisten? Was haben Sie immer gerne zusammen mit ihr/ihm getan? Anrufen und verabreden.

Hobby: Auch hier konkret formulieren, sofort terminieren! „Übermorgen nehme ich mir eine Stunde, um zu fotografieren oder neue Saiten auf die Gitarre zu ziehen oder mit einem neuen Bild zu beginnen.“

mehr...

Gesundheit: Dreimal in der Woche morgens 20 Minuten joggen, also regelmäßig montags, donnerstags und samstags den Wecker früher stellen.

Das sind überschaubare Ziele. Zielchen. Wenn Sie dies jede Woche so machen, kommen Sie in einem Jahr viele Schritte voran – entscheidend weiter als mit dem großen, abstrakten und auf Dauer demotivierenden Vorhaben nach dem Motto „Man müsste mal …“.

Im nächsten e-Letter: Schritt 4


4. Selbstmanagement: Tipps & Tricks

Hier finden Sie Anregungen, wie Sie Ihren Alltag effektiv organisieren können.

Was macht es so schwer, Dinge auszusortieren und loszulassen?

Aussortieren konfrontiert Sie mit Ihren Übrzeugungen
Wir alle haben viele Überzeugungen. Dies sind Aussagen, die wir für wahr halten. Häufig auch dann, wenn wir sie niemals hinterfragt haben.
Sie sind gut an Formulierungen zu erkennen wie beispielsweise
„Ich/man muss …“
„Ich/man kann aber doch nicht …“
„Ich/man darf nicht …“

Überzeugungen in puncto Aussortieren und Loslassen wären zum Beispiel:

• Man darf keine Geschenke weiterverschenken.

• Man muss behalten, was man sich einmal für teures Geld gekauft hat. Auch wenn man es weder mag noch benutzt.

• Man kann doch nicht Dinge, an denen Erinnerungen hängen, wegwerfen.

• Man darf nicht wegwerfen, was jemand anderes mit viel Mühe gebastelt oder gebaut hat.

In vielen Fällen lohnt es sich, die eigenen Überzeugungen über das Aussortieren und Loslassen zu hinterfragen. Vielleicht stellen Sie dabei feststellen, dass sie Ihnen nicht weiterhelfen, sondern Ihnen eher im Weg stehen.

Fragen Sie sich also:

• Welche Überzeugungen habe ich hinsichtlich des Aussortierens und des Loslassens?

• Welche Gedanken hindern mich daran, Dinge, die ich eigentlich nicht mehr brauche und auch nicht mag, wegzugeben?

• Wie “wahr” erscheinen mir diese Gedanken?

Dann fragen Sie sich für jede einzelne dieser Überzeugungen?

• Ist diese Überzeugung sinnvoll oder nützlich für mich?

• Lohnt es sich, an dieser Überzeugung festzuhalten, oder kann ich sie jetzt loslassen?

mehr...

Wenn Sie nach der Reflexion über diese Fragen feststellen, dass es keinen Sinn macht, an der jeweiligen Überzeugung festzuhalten, dann probieren Sie an einem Gegenstand aus, wie es ist, der Überzeugung ganz bewusst zuwiderzuhandeln. Geben Sie eine Kleinigkeit weg, bei der es Ihnen eine bestimmte Überzeugung eigentlich verbietet. Wie fühlt es sich an? Im ersten Moment? Nach ein paar Stunden? Nach ein paar Tagen? Nach einem Monat? Höchstwahrscheinlich werden Sie feststellen, dass es völlig in Ordnung ist, diese eine Sache aussortiert und losgelassen zu haben – welch ein befreiendes Gefühl!


5. Kleine Weisheitsgeschichte

Die Kunst des Älterwerdens

“O Herr, du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde. Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.

Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen. Lehre mich, nachdenklich (aber nicht grüblerisch), hilfreich (aber nicht diktatorisch) zu sein. Bei meiner ungeheuren Ansammlung von Weisheit erscheint es mir schade, sie nicht weiterzugeben – aber du verstehst, o Herr,
dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte.

Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen.

Lehre mich zu schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu – und die Lust sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr. Ich wage nicht, die Gnade zu erbitten, mir die Krankheitsschilderungen anderer
mit Freude anzuhören, aber lehre mich sie geduldig zu ertragen.

mehr...

Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann. Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte kein Heiliger sein – mit ihnen lebt es sich so schwer – , aber ein alter Griesgram ist das Krönungswerk des Teufels. Lehre mich, an den anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Herr, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen.”

(Therese von Avila, 28.3.1515 – 4.10.1582)

Ältere Ausgaben des e-Letters finden Sie auf
www.engelbrecht-media.de, Bereich Seminare + Training